Oberliga: DJK unterliegt glatt

0:3! Nichts zu holen für DJK Northeim in Hildesheim

+
Marco Köcher

Hildesheim. Beim Tabellenführer MTV 48 Hildesheim blieb die Überraschung aus. Die Oberliga-Volleyballer der DJK Northeim verloren mit 0:3 (17:25, 22:25, 25:27). Dabei ließen sie die durchaus vorhandenen Chancen im zweiten und dritten Satz liegen.

Das Spiel begann stark. Die siebenwöchige Pause war den Gästen nicht anzumerken. Auch das Fehlen von Nenad Maric und Andrej Sprenger konnte mit den Nachwuchskräften Justus Barke und Luca Dierks kompensiert werden. Mit 10:5 legten die Northeimer einen Start nach Maß hin, bevor nur noch wenig gelang und man den Favoriten erstarken ließ.

Doch die DJKler kämpften sich zurück und ließen sich auch in Satz zwei nicht von einem frühen Rückstand aus der Ruhe bringen. Nach dem 11:18 begann die stärkste Phase. Zwar endete die Aufholjagd beim 22:24 durch eine unglückliche Schiedsrichterentscheidung, aber von nun an zeigte man sich mutiger in allen Elementen. Vor allem Marco Köcher punktete nach Belieben. So führten die Gäste in Durchgang drei 23:21. Danach aber nutzte die DJK die Chancen nicht, um dem Favoriten den ersten Satzverlust beizubringen. Hildesheim konterte und sicherte das 3:0. „Schade, wir haben nach dem ersten Satz mutig gespielt. Doch gegen einen so starken Gegner muss man dann den Sack auch zumachen. Das haben wir nicht geschafft“, sagte Spielertrainer Matthias Polkähn.

DJK Northeim: Barke, Dierks, Esch, Fricke, Köcher, Lohrberg, Polkähn, Spieß, Tumanov. (fa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.