Brasilianischer Olympiateilnehmer kommt zum Jubiläum

20. Frankenberger Beach-Cup startet mit einem Topfeld

+
Sport der Spitzenklasse bietet auch der 20. Beach-Cup: Unser Bild aus dem vergangenen Jahr zeigt Sarah Schneider, die dieses Jahr fehlt, mit Partnerin Sandra Ferger.

Frankenberg. Ab Freitag wird am Obermarkt aufgebaut: 200 Tonnen Sand verwandeln den schmucken Stadtmittelpunkt für den 20. Beach-Cup in den Frankenberger Strand.

Jeweils 16 Frauen- und Männerteams aus der deutschen und hessischen Spitze fiebern dem Highlight der HVV-Beachvolleyball-Hessenserie 2018 entgegen. Start für das Ranglistenturnier ist am Freitag ab 14 Uhr in der Sparkassen-Beach-Arena mit der Qualifikation der Männer. Am Samstag werden ab 10 Uhr die ersten Bälle am Obermarkt fliegen.

Schneider spielt in Antalya

Am Start sind mehrere Teams, die auf der deutschen Beach-Tour spielen. Darunter die amtierenden Deutschen Meisterinnen der U 20 Julika Hoffmann und Marie Kolosseus aus Stuttgart. Leider kann die Frankenbergerin Sarah Schneider nicht ihren Vorjahrestitel verteidigen, da sie auf dem World-Tour-Turnier in Antalya spielen wird. Aber ihre beiden Partnerinnen, mit denen sie 2016 und 2017 jeweils Gold auf dem Obermarkt holte, haben sich als neues Team gefunden. So kann das Team Aulenbrock/Ferger die Aufgabe „Titelverteidigung“ in Angriff nehmen. Titelverteidiger bei den Männern sind Paul Becker und Jonas Schröder.

Am Freitag kommt der Sand

Bis Freitagmittag soll der Center-Court aufgebaut sein. Ab 18 Uhr stellen VIP-Mannschaften ihr Können beim Sponsorenturnier unter Beweis.

Schon ab 14 Uhr werden in der Sparkassen-Beach-Arena 8 Männerteams in der Qualifikation um den Einzug ins Hauptfeld spielen. Mit am Start die heimische Vertretung Sebastian Graw und Florian Rühmer (Frankenberg/Battenberg), die unter anderem auf U21-Nationalspieler Stefan Thiel (Volleyball Bisons Bühl) treffen werden.

Am Samstag beginnt um 10 Uhr das Hauptfeld auf den vier Spielfeldern in der Beach-Arena sowie auf dem Obermarkt. Nicht nur die 2500 Euro Preisgeld sind für die Teilnehmer interessant. Viel wichtiger sind die DVV-Punkte sowie die Hessenpunkte.

Die Favoriten bei den Frauen kommen aus Niedersachsen, Berlin und Stuttgart. Die ärgsten Konkurrenten für Titelverteidigerin Sandra Ferger, die mit U19-Weltmeisterin Christine Aulenbrock (2009) spielt, werden wohl die amtierenden Deutschen Meisterinnen Hoffmann/Kolosseus sein. 

TSV stellt Nachwuchsteams

Als heimische Vertretungen sind zwei Nachwuchsteams des TSV Hessen am Start. Annabelle Briel und Alessa Hallmann haben einen Top-Ten-Platz auf ihrem Wunschzettel. Ihr Debüt geben Laura Bradschetl und Aliya Rutsch.

Den ärgsten Konkurrenten für Paul und Jonas stellt das Team Lohmann/Pereira. Manuel hat sich mit dem gebürtigen Brasilianer Jefferson Santos Pereira einen starken Mann an seine Seite geholt. Der international sehr erfahrene WM- und Olympiateilnehmer Pereira hat bei den asiatischen Meisterschaften 2013 Bronze geholt.

Bundesligist Rhein-Main

Gespannt sein darf man auf die Vertretung des Bundesligisten United Volleys Rhein-Main, Tobias Brand und Jonas Reinhardt. Nicht zu unterschätzen sind auch die beiden Wolf-Brüder Georg und Peter, die 2016 in einem packenden Dreisatz-Spiel Paul Becker und Jan Romund unterlagen. Auch der für den gastgebenden TSV spielende Vorsitzende der deutschen Volleyball-Jugend Andi Burkard will trotz Trainingsrückstand mit Partner Jens Ellmrich (VfB Suhl) möglichst am Sonntag noch auf dem Obermarkt spielen.

Am Sonntag beginnen um 9 Uhr die Viertelfinals der Frauen in der Beach-Arena. Auf dem Obermarkt startet das erste Spiel um 11 Uhr mit dem Halbfinale der Frauen. Im Anschluss finden die Spiele um Platz 3 und die Finals (ab 15 Uhr) statt. Die Siegerehrung ist für 17 Uhr vorgesehen.

Von Uwe Burkard

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.