Volleyball-Landesmeisterschaft in Zeven: Der SG Echte/Kalefeld geht am Ende die Kraft aus

Altämter U16 landet auf Platz zwölf

Das SG-Team: Flemming Haas, Levin Kiel, Leon Hankel, Dennis Albrecht, Constantin Walther, Kevin Uher, Jonas Sucka, Lukas Mollet, Joshua Otremba und Nicolas Packeiser. Foto: privat/nh

Zeven. Die männliche U16 der SG Echte/Kalefeld hat bei der Volleyball-Landesmeisterschaft in Zeven den zwölften Platz belegt.

In der Vorrunde bekamen die Altämter, die als klare Außenseiter angereist waren, mit dem USC Braunschweig und dem Oldenburger TB zwei Schwergewichte zugelost. Der erste Satz gegen Braunschweig ging folglich mit 8:25 verloren. Danach steigerte sich die SG aber immens, führte 24:23, konnte die Gunst der Stunde aber nicht nutzen und unterlag 0:2. Gegen Oldenburg konnten die Altämter nur phasenweise andeuten, warum sie bei den Landes-Titelkämpfen dabei sein durften. Den wenigen gelungenen Aktionen standen viele leichte Fehler gegenüber. So ging das Duell klar mit 12:25 und 11:25 verloren.

Damit war die Hauptrunde nicht mehr zu erreichen. In den Platzierungsspielen fehlte dann auch ein wenig die Kraft. Nach knappen Niederlagen gegen Gastgeber TuS Zeven und den Wolfenbütteler VC landete die SG Echte/Kalefeld auf dem zwölften Platz.

Bereits am bevorstehenden Wochenende geht es für die U16 in der Jugendrunde Südniedersachsen weiter, in der man derzeit Spitzenreiter ist.

Kinder und Jugendliche, die Interesse am Volleyball haben, finden alle nötigen Informationen zum Angebot des Vereins im Internet unter www.sgechtekalefeld.de. (mwa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.