Volleyball-Verbandsliga: Niederlage gegen Göttingen, Sieg gegen Hannover

Altämter punkten daheim

Northeim. Eine unglückliche 2:3-Niederlage gegen den ASC Göttingen II sowie ein 3:0-Arbeitssieg gegen GfL Hannover III: Das war die Ausbeute der Verbandsliga-Volleyballer der SG Echte/Kalefeld beim Heimturnier in der Northeimer BBS-Sporthalle.

Zu Beginn erlebten die Zuschauer ein Wechselbad der Gefühle. Zwei Sätze war die SG bestimmend und kontrollierte den ASC (25:21, 25:17). Doch die Göttinger steckten nicht auf, gingen höheres Risiko im Angriff und kamen besser ins Spiel. Die SG hatte plötzlich Probleme, die Spielzüge abzuschließen und wirkte gehemmt. Der ASC glich zum 2:2 aus (25:21, 25:21). Der Entscheidungssatz verlief dann sehr ausgeglichen. In der Schlussphase fehlte der SG das Quäntchen Glück. Beim Stand von 12:12 landete eine Blockaktion der Altämter knapp im Aus. Der folgende Aufschlag des ASC landete auf der Netzkante und fiel unerreichbar auf die Altämter Seite. Nach 135 Minuten musste sich das Team um Coach Reiner Drews 2:3 geschlagen geben.

Fraglich war, ob nach diesem Krimi die Kräfte der SG gegen Hannover reichen würden. Nach einem guten Start machten sich erste Unkonzentriertheiten bemerkbar. Eine Sieben-Punkte-Führung schmolz. Letztlich rettete man das 25:22 ins Ziel. Mit einigen Umstellungen gelang es Drews, seine Jungs am Ball zu halten. Auch wenn der Angriff schon deutlich an Durchschlagskraft eingebüßt hatte, kämpfte die Abwehr um jeden Ball und hielt das Spiel offen. Mit etwas Glück wurde Durchgang zwei 25:23 gewonnen. Im dritten Abschnitt waren es nun die Hannoveraner, die zu viele leichte Fehler produzierten (25:20). Damit war der zweite Saisonsieg für Echte/Kalefeld unter Dach und Fach.

SG: Grösche, Düring, Doil, Staar, Ivanisov, Hartmann, Lohrberg, Müller, Biniasch. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.