Regionalligist muss in Speyer Fehler vermeiden

SSC Außenseiter

Marcus Krössin

Speyer. Als klarer Außenseiter tritt der SSC Vellmar in der Volleyball-Regionalliga der Männer am Samstag ab 20 Uhr beim Tabellenersten TSV Speyer an. Aufgrund der eindeutigen Rollenverteilung können die Nordhessen befreit aufspielen und haben nichts zu verlieren.

Zuletzt hatte das Team von SSC-Coach Marcus Krössin Schwierigkeiten, den Spielrhythmus von Anfang bis Ende zu halten. Diesmal wollen die Vellmarer selbst den Takt vorgeben – trotz der langen Anreise.

„Viele Fehler dürfen wir uns nicht erlauben, wenn wir mit Speyer mithalten wollen“, sagt Spielertrainer Krössin im Hinblick auf die Stärken des Gegners. Besonders der Block sei bei Speyer sehr gut und würde die SSC-Angreifer vor Probleme stellen. Um dem Klassenprimus beikommen zu können, legt der Gast seinerseits den Schwerpunkt auf Block und Angriffssicherung.

Falls die Angriffe des TSV nicht konsequent gestoppt werden, muss es die Abwehr richten. Sie steht deshalb genauso im (Trainings-) Fokus. In den gewonnenen Spielen war der Aufschlag ein wichtiges Element.

Training ohne Zuspieler

Wenn die Vorgaben erfüllt werden, könnte der SSC den Konkurrenten kräftig ärgern. Allerdings trainieren die Vellmarer seit zwei Wochen ohne Zuspieler, was sich auf die Sicherheit im eigenen Angriff niederschlägt. (pal) Foto: Koch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.