Beach-Cup lockt Asse nach Frankenberg

Beachvolleyball: Becker/Schröder am Frankenberger Strand erneut Favorit

+
Angriff am Obermarkt: Auf unserem Archivbild aus dem vergangenen Jahr überwindet der Frankenberger Paul Becker den Block von Manuel Lohmann.

Frankenberg. Wenn 200 Tonnen Sand den Frankenberger Obermarkt in einen Strand verwandeln, dann steht der Beach-Cup kurz bevor: Zum 21. Mal werden vom 4. bis 5. Mai vor der Kulisse der Frankenberger Altstadt die Beachvolleyball-Asse um den Sieg spielen.

12 Frauen- und 16 Männerteams aus der deutschen und hessischen Spitze fiebern dem Höhepunkt der „Beachvolleyball Hessenserie 2019“ entgegen. Auch in diesem Jahr wird Frankenberg dem Anspruch, das größte und höchstdotierte hessische Turnier auszurichten, mehr als gerecht.

Das Teilnehmerfeld kann sich wieder sehen lassen. Die Verantwortlichen freuen sich auf mehrere Teams, die auch auf der Deutschen Beach- Tour spielen. Vor allem bei den Männern ist das Teilnehmerfeld wieder stark besetzt.

Dabei schickt der TSV Frankenberg seinen Lokalmatador Paul Becker ins Rennen, der zusammen mit seinem Partner Jonas Schröder als Titelverteidiger an den Start geht. Auf der Deutschen Tour sorgt das Duo seit zwei Jahren für Aufsehen und gilt auch auf dem Obermarkt als der Favorit.

Das zweite Frankenberger Aushängeschild ist dagegen nicht am Start. Sarah Schneider hat als Perspektivspielerin des Deutschen Volleyball Verbandes mit dem Ziel Olympia 2024 internationale Verpflichtungen und spielt ein Turnier der World-Tour in Malaysia.

Organisiert wird das Turnier unter Federführung von Jeanette Wünsch-Becker und ihren Mitstreitern des „Fördervereins des Volleyballsports in Frankenberg“. Unterstützt wird durch die Volleyballabteilung des TSV Frankenberg, die für die sportliche Abwicklung verantwortlich ist. So werden die vielen Jugendlichen der Abteilung als Ballkinder, in der Turnierleitung, beim Auf- und Abbau oder für die Versorgung der Sportler zur Verfügung stehen.

Freitag Vormittag wird der Sand angeliefert. Bis Mittag soll der Center-Court aufgebaut sein, sodass nachmittags schon die ersten Bälle gespielt werden können. Ab 18 Uhr stellen verschiedene „VIP-Mannschaften“ aus Frankenberg ihr Können auf Sand unter Beweis. Gestellt werden diese von Sponsoren und Frankenberger Firmen, ohne deren Mithilfe der Beach-Cup nicht zu organisieren wäre. Die Siegerehrung ist gegen 20.30 Uhr geplant. Danach wird die Band „Box of Rocks“ aufspielen.

Am Samstag beginnt um 11 Uhr der „21. Sparkassen Beach Cup“ mit dem Hauptfeld auf den vier Spielfeldern in der neuen Sparkassen-Beach-Arena am Stadion sowie dem Center-Court auf dem Obermarkt. Nicht nur die 2500 Euro Preisgeld sind für die Teilnehmer interessant. Viel wichtiger sind die Ranglistenpunkte, die für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Timmendorf und die hessischen Meisterschaften vergeben werden.

Gespielt wird am Samstag bis 20 Uhr auf dem Center-Court auf dem Obermarkt. Im Anschluss startet die große Beach-Party mit Live-Musik von „Wuthe & Faust“.

Am Sonntag geht es schon um 9 Uhr mit den Viertelfinalspielen der Frauen Spielbeginn in der „Sparkassen Beach-Arena“ weiter. Auf dem Obermarkt startet das erste Spiel um 11 Uhr mit dem Halbfinale der Frauen. Im Anschluss finden im stündlichen Wechsel die Spiele um Platz drei und die Finalspiele (ab 15 Uhr) statt. Die Siegerehrung ist gegen 17 Uhr vorgesehen.

Der Eintritt ist wie in den vergangenen Jahren frei. Aktuelle Informationen gibt es auf der Homepage der Volleyballabteilung unter beach-n-fun.de sowie auf der Beach-Seite des Hessischen Volleyball Verbandes unter hvv-beach.de. Dort finden werden auch die aktuellen Ergebnisse veröffentlicht.  br

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.