Beim Schlusslicht setzt Tuspo auf Sieg

Volleyball: Weende zu Gast in Wietmarschen

Göttingen. Ein strammes Programm erwartet die Drittliga-Volleyballerinnen von Tuspo Weende: Bis Weihnachten stehen noch acht Spiele bevor, an jedem Wochenende wird gespielt.

Nach dem erfolgreichen Saisonstart kann Trainer Manuel Holst aber einigermaßen beruhigt in die kommenden Partien gehen. Mit neun Punkten aus den ersten vier Spielen rangieren die Weenderinnen auf einem guten vierten Platz und reisen am Sonntag zum Tabellenletzten SV Wietmarschen (westlich von Lingen). Die Emsländerinnen haben als einzige Mannschaft noch keinen Punkt geholt bei einem Satzverhältnis von 3:15.

Dass sich Tuspo beim Schlusslicht durchaus etwas ausrechnet, liegt auf der Hand. Allerdings muss Holst auf Senta Barke (spielt für Paderborn) und Claudia Steiner (Heimatbesuch in Graz/Österreich) verzichten. (gsd/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.