3:2 – Bergshausen bejubelt Derbysieg

Im Lokalderby der Volleyball-Landesligisten setzte sich knapp Tabellenführer FSV Bergshausen bei der VSG Kassel mit 3:2 (22:25, 25:17, 20:25, 26:24, 15:13) durch. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für uns“, sagte FSV-Angreifer Benedikt Gebel. Nach dem 3:0-Sieg (25:15, 25:16, 25:23) gegen Salmünster kam die VSG gegen Rivale Bergshausen zunächst schlechter ins Spiel, steigerte sich dann aber. „Den vierten Satz hätten wir gewinnen müssen, aber der Schiri hat alles gegeben, damit es zum Tie-Break kommt“, ärgerte sich Spielertrainer Florian Margraf. Die Bergshäuser Damen verloren knapp mit 2:3 (25:17, 17:25, 19:25, 25:18, 12:15) bei der TS Bischofsheim. (pal) Foto:  Malmus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.