Volleyball-Kreisliga: Zwei Siege für TVB, TGR I und II punkten, TVW verliert

TV Breitenbach überrascht

Knapper Sieg: Im vierten Satz behielten die Breitenbacherinnen die Oberhand gegen Stockhausen. Hier spielt Silvia Claus (hinterm Netz) den Ball. Foto: Walger

Bebra/Rotenburg. Die Bezirksoberliga-Volleyballerinnen der TG Rotenburg brachten einen Punkt aus Eschwege mit. Sie verloren mit 2:3 (25:20, 21:25, 18:25, 25:23, 13:15).

Der erste Satz war geprägt von langen Ballwechseln und starken Angriffen auf beiden Seiten des Netzes. Die TGR präsentierte sich effizienter dabei und setzte sich mit 25:20 durch. Der zweite Durchgang verlief ebenfalls ausgeglichen. Jedoch schlichen sich nach und nach Annahmefehler bei der TGR ein, die 21:25 unterlag..

Im dritten Satz drehte die Eschweger Offensive auf. Doch die Gäse hielten zunächst gut dagegen. Doch trotz eigener gelungener Angriffs- und Blockaktionen reichte es für sie nicht zu mehr als dem 18:25.

Im vieren Abschnitt stieg die Spannung. Die TGR gereit mehfach in Rückstand, kämpfte sich jedoch immer wieder heran. Es war ein Kopf- an-Kopf-Rennen, in dem die TGR am Ende mit 25:23 die Nase vorn hatte. Damit war ihr ein Punkt bereits sicher. Im entscheidenden Tiebreak sah es beim Stand von 7:4 für die TGR so aus, als wäre noch mehr drin. Obwohl sie auch danach gut spielte, musste sie den Eschwegerinnen beim 13:15 den Vortritt lassen.

Einen im vierten Satz sehr knappen Sieg schnappten sich die Kreisliga-Volleyballerinnen des TV Breitenbach.

TV Breitenbach - SV Stockhausen 3:1 (25:22, 21:25, 25:12, 25:23). Die TVB-Damen hatten sich fest vorgenommen, bereits im ersten Spiel des Tages drei Punkte einzufahren. Zunächst taten sie sich noch etwas schwer, die Gäste gingen mit 8:2 in Führung. Diesen Rückstand holte die TVB-Sechs aber auf, und nur gegen Ende des Satzes kamen die Stockhäuserinnen noch einmal etwas heran.

Im zweiten Satz zeigten die Gastgeberinnen Schwächen in der Annahme und konnten daher keine druckvollen Angriffe mehr aufbauen. Hier hatte Stockhausen die Nase vorn und gewann mit 25:21. Nach dem deutlichen Satzgewinn in Durchgang drei mit 25:12 schien der TVB auf der Siegerstraße zu sein. Auch im vierten Satz startete er furios und ging mit 11:3 in Führung. Stockhausen gab aber nicht auf, spielte immer wieder kurze Bälle in die Lücken und wurde mit der 12:11-Führung belohnt. Nach dem 17:22-Rückstand fanden die Breitenbacherinnen wieder zu ihrem Spiel und setzten den Gegner gleich mit starken Angaben unter Druck. Am Ende stand ein knapper 25:23-Satzgewinn

TV Breitenbach - VV Hosenfeld 3:1 (25:16, 19:25, 25:14, 25:23). Im zweiten Spiel hatten sich die TVB-Damen eher geringere Siegchancen ausgerechnet. Entsprechend unbekümmert spielten sie auf, agierten sicher und zielstrebig im Angriff. Mit 25:16 sicherten sie sich Satz eins.

Im zweiten Satz hielten sie anfangs gut mit, ließen aber nach und verloren. Im dritten Satz drehte der TVB wieder auf und den Spieß um. Danach wurde es spannend. Aus einem 3:10-Rückstand machten die Breitenbacherinnen ein 11:10. Jetzt wechselte die Führung hin und her, aber die TVB-Damen zeigen den größeren Siegeswillen und triumphierten.

TVB: Anette Holstein, Vera Oster, Elke Thomas, Nadja Töws, Karin Sternemann, Silvia Claus, Andrea Krocker, Beate Patan, Barbara Holzhauer.

In der Kreisklasse sind die Volleyballerinnen der TG Rotenburg II nach ihrem 3:0-Sieg über den bisherigen Spitzenreiter und einer 2:3-Niederlage gegen den Drittplatzierten neuer Tabellenführer.

TG Rotenburg II - Großenlüder 2:3, TG Rotenburg II - Hilders 3:0. Vor großer Kulisse hat die TGR II am ersten Heimspieltag der Saison vier von sechs Zählern eingefahren. Gegen Großenlüder begann das Team sehr konzentriert. Druckvolle Angriffe und wenige Fehler - das war das Erfolgsrezept. Im zweiten Durchgang lag die TG schnell aussichtslos zurück. Der dritte Satz, in dem Mittelangreiferin Katharina Janousch wegen einer Knieprellungverlief ausfiel, verlief ausgeglichen, ging aber knapp mit 23:25 verloren. Nach dem Satzausgleich wehrten die Gastgeberinnen zwei Mätchbälle ab, der dritte aber saß.

Im zweiten Spiel gegen Hilders hatten sie weniger Mühe als erwartet. Im ersten Satz (25:8) lief bei den Gästen gar nichts zusammen. Danach wurde es knapper, doch auch die Sätze zwei und drei und damit der Sieg gingen an die Rotenburgerinnen.

TGR II: Tabea Bickel, Sina Jacob, Katharina Janousch, Celine Kornek, Emma Kohlhoff, Cara Möller, Lousia Reitmeier, Kim Renters, Jana Scholz, Kim Renters.

TV Weiterode II - Steinbach 0:3 (15:25, 16:25, 15:25). Nach der Pleite gegen Breitenbach wollten sich die Weiteröderinnen rehabilitieren. Dies klappte aber nur jeweils zu Beginn der drei Sätze. Dann stieg die Zahl der Eigenfehler. Der Gast fand zudem immer wieder Lücken und punktete mit plazierten Schmetterbällen.

TVW: Angela Altergott, Sophia Beyer, Michelle Krapf, Lena Mohr, Sina Otterbein, LEonie Sauer, Emma Schade, Lea Schwarz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.