Volleyball-Regionalliga: Brisante Partie für Vellmar

SSC muss in Guldental gewinnen, um Anschluss herzustellen

+
Zusammenhalt ist jetzt wichtig: Die Spieler des abstiegsbedrohten Volleyball-Regionalligisten SSC Vellmar.

Guldental. Am Samstag erwartet den SSC Vellmar ab 20 Uhr in Guldental (bei Bad Kreuznach) die für die Rückrunde bisher wichtigste Regionalliga-Partie. Das Sechs-Punkte-Spiel wollen die Volleyballer unbedingt für sich entscheiden. Die Rheinland-Pfälzer stehen in der Tabelle vor dem SSC, jedoch nur mit drei Zählern mehr.

Ein Sieg der Vellmarer würde den Anschluss ans Mittelfeld bringen. Sollte der SSC aber alle drei Punkte liegen lassen, hätte er schon vier Zähler Rückstand auf Guldental. Doch die Motivation der jungen Spieler um Trainer Roland Löber ist ungebrochen. Gegen Biedenkopf habe der erste Ballkontakt und die Abwehr nicht gestimmt. Am Wochenende stehen alle Spieler außer Christian Löber (Schulterprobleme) zur Verfügung. „Unser Ziel ist es, mit dem ersten Ballkontakt ins Spiel zu finden“, sagt Justus Stahl.

Damit der SSC flexibel reagieren kann, stehen zwei Liberos mit Louis Wieczorek und Marius Tschöp bereit. Auch die Umstellung von einem auf zwei Zuspieler mit Henri Oetken und Marc Löber ist erprobt. Jetzt muss nur noch die Taktik aufgehen, über die Aufschläge und einen sauberen Block den Gegner aus dem Konzept zu bringen. (pal)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.