Siegreiche Landesliga-Volleyballerinnen rücken auf dritten Tabellenplatz vor

Chancen auf Relegation

Gelungener Angriffsschlag: Mündens Sinha Witzke überwindet den Schöninger Block. Foto: Schröter

Hann. Münden. Die Aufholjagd der so schwach in die Saison gestarteten Landesliga-Volleyballerinnen der SG Münden findet kein Ende. Die glatten Heimsiege gegen Schöningen und Braunschweig bedeuteten die Erfolgserlebnisse Nummer vier und fünf hintereinander. Einen Spieltag vor dem Saisonfinale rückte das Team von Trainer Eduard Morosow auf den dritten Platz vor – der zweite würde die Aufstiegsrelegation bringen.

Der letzte Spieltag führt das Team in vier Wochen zum Tabellenletzten MTV Goslar. Der aktuelle und mit der SG punktgleiche Wolfenbütteler VC reist zum Sechsten Schöningen. Münden kann aber vom MTV Braunschweig noch überholt werden. Der Tabellenvierte hat zwei Partien nachzuholen.

SG Münden - MTV Schöningen 3:0 (25:10/25:14/25:11). Obwohl die Mündenerinnen auf eine ihrer stärksten Angreiferinnen, Tabea Fehling, und ihren Trainer Eduard Morosow verzichten mussten, starteten sie mit einem guten Gefühl ins erste Spiel des Heimspieltages. Unterstützung bekamen sie von ihrem ehemaligen Trainer Thomas Dziubale und Stefanie Stracke. Die erste Angabe der Gegner wurde sofort abgenommen und in den ersten Punkt umgesetzt. Durch starke Angaben von Janet Kierzkowski und Julia Schucht gab die SG ihrem Gegner gar nicht erst die Chance, ein vernünftiges Spiel aufzubauen.

Mit viel Elan und Ehrgeiz ging es im zweiten Satz weiter. Durch die Absprachen innerhalb des Teams der Mündenerinnen und gezielte Angriffe von Vanessa Bolse und Janet Kierzkowski gewannen die Mädels auch diesen Satz.

Die Abwehr/Annahme der Mündenerinnen stand auch im dritten Durchgang gut und ließ kaum einen Ball des MTV durch. Stark gestellte Bälle von Stefanie Stracke und ihre Sicherheit stärkten das Team zusätzlich.

SG Münden - MTV Braunschweig 3:0 (25:18/25:20/ 25:22). Trotz weniger Spielerinnen und zum Ende hin ohne Coach, gingen die Damen der SG mit vollem Enthusiasmus und Spielbereitschaft in den ersten Satz des zweiten Spiels. Schon von Anfang an war klar, dass die SG in diesem Spiel mehr kämpfen müsste und sich weniger Fehler erlauben dürfte. Nach einem l klaren ersten Satz wurde es immer spannender. Der zweite Satz lief zunächst nicht zu Gunsten der SG. Es gab Probleme in der Annahme und Absprache, doch das schreckte die Damen nicht ab und sie erkämpften sich Punkt für Punkt die Führung.

Es wurde auf beiden Seiten Biss gezeigt. Viele Bälle wurden geblockt, stark angegriffen oder mit gezieltem Auge in die Lücken der Gegner befördert. Beide Mannschaften zeigten nochmal ihren gesamten Ehrgeiz und ihr Können, doch am Ende konnten die Damen der SG den dritten und letzten Satz auch noch für sich entscheiden.

Für die SG Münden spielten: Bolse, JKierzkowski, Gronemann, Schucht, Paetzold, Stenzel, Jäger, Witzke, Stracke. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.