Volleyball-Drittligist TV Jahn chancenlos beim 0:3 in Wiesbaden

Nicole Skwara

Wiesbaden. „Wiesbaden war stark, aber wir haben uns absolut unter Wert verkauft“, kommentierte TV Jahn-Spielerin Alexandra Schwindt die 0:3-Niederlage (21:25, 13:25, 17:25) gegen den Tabellenvierten VC Wiesbaden II.

Dabei hatte es gut begonnen. Die Nordhessinnen spielten frei auf und brachten die Wiesbadenerinnen mächtig in Zugzwang. Kassel spielte eine 15:9- und 18:14-Führung heraus. Beim 21.20 führten die Gäste letztmals und verloren den Satz im Anschluss.

„Es war das Spiegelbild der ersten Spiele. Wenn es hart auf hart kommt, kriegt die Mannschaft Muffensausen“, sagte Angreiferin Nicole Skwara. Im zweiten Satz präsentierte sich der TV Jahn handlungs- und reaktionsunfähig. Die Routine einfacher Spielabläufe wollte sich partout nicht einstellen. Auch Auszeiten und Wechsel fruchteten nicht. Der Satz ging deutlicher als nötig mit 25:13 an den VC.

Zu Beginn des dritten Satzes schienen Sicherheit und Routine bei den Kasselerinnen zurückgekehrt zu sein. Margrafs Team spielte sich direkt eine Drei-Punkte-Führung heraus. Doch lange währte das Bild nicht. Mitte des Satzes übernahm Wiesbaden das Spiel. Beim 15:15 waren die Jahnerinnen das letzte Mal auf Augenhöhe mit ihren Gegnerinnen. Der TV Jahn blieb am Ende chancenlos und verlor Satz und Spiel. „Wir haben nicht gegen Wiesbaden gekämpft, sondern mit uns selbst“, äußerte sich Trainer Florian Margraf enttäuscht nach der Partie in der Landeshauptstadt. (pal) Foto:  Fischer/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.