Volleyball: Nordwestdeutsche Meisterschaften

DJK-Jungs auf Platz sieben im Norden

Siebtbestes Team in Niedersachsen und Bremen: Die U13-Jungs der DJK Northeim mit (von links) Antonio Kirchhoff, Bjarne Kühn, Tjark Erdmann und Arne Grösche. Foto: fa

Baden. Vorjahresrang sieben bestätigt haben am Wochenende die U13-Volleyballer der DJK Northeim bei der nordwestdeutschen Meisterschaft in Baden. Ein besseres Ergebnis verhinderte die schwere Vorrundengruppe.

In dieser trafen sie auf den favorisierten TV Baden und die Tecklenburger Land Volleys, die (beim Sieg des Oldenburger TB) später Zweiter und Dritter wurden. Gegen Ausrichter Baden starteten die Jungs des Trainerduos Volker Kirchhoff/Matthias Polkähn nervös (8:25). Dann boten die Northeimer dem Favoriten zwar Paroli, doch die Badener hatten vor allem am Netz immer eine passende Antwort parat und gewannen den zweiten Abschnitt 25:20.

Auch der zweite Vorrundengegner hatte es in sich. Doch die DJKler zeigten ihr ganzes Können und hielten mit. Ein verbesserter Spielaufbau mit guten Angriffsaktionen sowie eine funktionierende Taktik sorgten für einen ausgeglichenen Verlauf. Dennoch verlor man 23:25 und 19:25, so dass nur der undankbare dritte Platz für die DJK übrig blieb und sie somit in die Platzierungsrunde für die Gesamtränge sieben bis neun kam.

Diese dominierten die Northeimer allerdings, da sie sich nochmals steigerten. Mit 2:0 (25:19, 25:15) gewannen sie gegen den TC Hameln und auch gegen den 1. VC Pöhlde (25:19, 25:17).

„Wir sind nach den abschließenden Siegen natürlich glücklich, dass wir die Meisterschaft positiv beendet haben. Allerdings hätten wir uns gern mit den Teams aus dem Mittelfeld gemessen. Ich denke, dass Platz vier oder fünf durchaus realistisch gewesen wäre“, sagte Polkähn. (fa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.