DJK-Männer belohnen sich nicht

Holle. Gut gespielt, doch am Ende standen sie beim Tabellenführer VSG Düngen/ Holle/ Bodenburg mit leeren Händen da: Mit 0:3 (18:25, 21:25, 22:25) verloren die Oberliga-Volleyballer der DJK Northeim die Partie, aber ein oder sogar zwei Satzgewinne wären durchaus drin gewesen.

Im ersten Durchgang liefen die Northeimer ständig einem Vier-Punkte-Rückstand hinterher, der zum Ende von den Düngenern ausgebaut wurde. Doch sie lernten aus den Fehlern und lagen im zweiten Spielabschnitt schnell vorn. Allerdings nur bis zum 20:16, danach verloren sie den Mut, während die Gastgeber dies nutzten. Der DJK-Sechs gelang nur noch ein Punkt in diesem Satz, weil sich überall Fehler einschlichen. Diese Schwächephase nahm die DJK mit in den dritten Durchgang (0:6). Danach spielte man zwar wieder auf Augenhöhe, konnte auch verkürzen, doch die Aufholjagd endete beim 22:24.

„Schade! Ein Satzgewinn wäre durchaus drin und verdient gewesen. Leider hat uns die schwache Phase am Ende des zweiten und Anfang des dritten Satzes um den Lohn gebracht. Wenn man gegen den Spitzenreiter Zählbares mitnehmen will, darf man diese Schwäche nicht zeigen“, sagte Spielertrainer Matthias Polkähn.

DJK: Barke, Esch, Friedrichs, Maric, Polkähn, Schmidt, Johannes Spieß, Vitali Spieß, Sprenger. (fa)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.