DJK-Männer wollen Klarheit schaffen

Northeim. Die Oberliga-Volleyballer der DJK Northeim greifen am Sonntag nach dreiwöchiger Spielpause wieder ins Geschehen ein. Sie treten ab 14 Uhr beim siebtplatzierten MTV Gifhorn an, der zuvor ab 12 Uhr gegen TuSpo Weende ran muss.

Mittlerweile neun Punkte haben die Northeimer Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Praktisch gesehen ist der Klassenerhalt wohl schon gesichert, doch nun sollen mit einem Auswärtssieg auch die letzten theoretischen Zweifel zerstreut werden. Der MTV Gifhorn, der auch nur zwei Punkte weniger als Northeim hat, ist spielerisch auf Augenhöhe. Das sah man bereits im Hinspiel, welches die DJK mit 1:3 verlor. Diese Schlappe soll nun ausgebügelt werden. Dabei wollen die Gäste, ähnlich wie beim Überraschungscoup vor drei Wochen, als sie gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer VSG Düngen einen 3:2-Sieg errangen, konstant im Annahmeverhalten agieren und mit kämpferischen Mitteln überzeugen. Zudem sollen die Aufschläge so druckvoll gespielt werden, dass der MTV nicht seine gefährlichen Schnellangreifer einsetzen kann.

Personell müssen die DJKler auf Zuspieler Tilman Barke, der bei der U18-Jugendmeisterschaft im Einsatz ist, sowie den verletzten Markus Sauer verzichten.

U16 spielt Samstag

Auswärts müssen die U16-Jungen der DJK bereits am Samstag ran. In Gieboldehausen treffen sie zunächst auf die gastgebende TVG, anschließend auf die SG Münden. Mit zwei Siegen soll Platz eins verteidigt werden. (fa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.