Samstag Heimspiele gegen Salzgitter und Gifhorn in der BBS-Halle

DJK Northeim will nach vier Niederlagen  endlich wieder punkten

+
Die Gastgeber hoffen auf de n Einsatz von Tobias Harms, der sich von einer Bänderverletzung erholt hat. 

Northeim – Nach vier Niederlagen in Folge wollen die Oberliga-Volleyballer der DJK Kolping Northeim beim Heimspieltag in die Erfolgsspur zurück. Allerdings wird das nicht einfach. Zu Gast sind Samstag in der BBS-Halle der Tabellenzweite SG STV/MTV Salzgitter (15 Uhr) und anschließend Regionalliga-Absteiger MTV Gifhorn (17.30 Uhr). Der Eintritt ist frei.

Die Personallage hat sich zwar entspannt und alle Mann sind an Bord, allerdings gehen einige Akteure angeschlagen oder mit Trainingsrückstand in den Spieltag. So stehen hinter den Einsätzen von Tobias Harms, Sascha Dahms und Albert Penner noch Fragezeichen. Zuletzt fehlte den DJKlern eine konstante Spielweise in allen Elementen. Zu viele Eigenfehler brachten die Gegner oft zurück ins Spiel und die DJK auf die Verliererstraße.

Das soll sich Samstag ändern, die Trainingseinheiten waren gut und man arbeitete an der Abstimmung in der Feldabwehr. Allerdings stehen den Northeimern starke Kontrahenten gegenüber. Salzgitter spielt bisher eine makellose Saison und ist nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses Zweiter. Vergangene Saison holten die Northeimer gegen diesen Gegner zwei 3:2-Siege.

Der zweite Gegner ist nach einem einjährigen Ausflug in die Regionalliga wieder in der Oberliga zurück. Der MTV Gifhorn hat den Abstieg allerdings nicht gut verkraftet. Nach einem personellen Umbruch rangiert man im Tabellenmittelfeld. Die Northeimer wollen mit einem Sieg am MTV vorbeiziehen, um sich von den Abstiegsrängen zu entfernen. „Natürlich wollen wir auch Salzgitter ein Bein stellen, allerdings sind die Jungs ein anderes Kaliber. Gegen Gifhorn zählt dagegen nur ein Sieg“, sagt Spielertrainer Matthias Polkähn.  fa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.