Regionalliga: Hildesheim kommt in die BBS-Halle

DJK Northeim will die Tabellenspitze verteidigen

Höchste Aufmerksamkeit: Eine Szene mit Finn Mroß aus dem Heimspiel gegen Salzgitter.
+
Höchste Aufmerksamkeit: Eine Szene mit Finn Mroß aus dem Heimspiel gegen Salzgitter.

Zum letzten Heimspiel des Jahres 2021 laden die Regionalliga-Volleyballer der DJK Kolping Northeim für Samstag ab 15 Uhr in die BBS-Halle ein.

Northeim - Die Partie gegen den MTV 48 Hildesheim findet für die Teams und auch für die Zuschauer unter den 2G+-Regelungen statt. Dabei gelten die bekannten Ausnahmen für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre und für Personen mit medizinischer Kontraindikation (mit ärztlicher Bescheinigung und negativem Testnachweis). Außerdem informiert der Verein, dass auch am Sitzplatz eine FFP2-Maskenpflicht besteht und nur 100 Zuschauer zugelassen sind.

Der sportliche Blick voraus klingt da deutlich entspannter. Denn erstmals gehen die DJK-Volleyballer als Tabellenführer in ein Regionalliga-Spiel. Das konnte man vom Liganeuling wahrlich nicht erwarten. Nach drei Siegen in Folge will man nun den ersten Platz gegen den Tabellensechsten verteidigen. Dass dies kein leichtes Unterfangen ist, erfuhr man im Hinspiel, als man mit 2:3 unterlag. Zudem sind die Northeimer gewarnt, da in der Regionalliga-Staffel B jeder jeden schlagen kann und so auch der erfahrene MTV trotz dreier - teilweise knapper - Niederlagen in Serie eine hohe Hürde darstellt. Bei der DJK verliefen die letzten zwei Trainingswochen auch nicht rund. Aufgrund krankheits- oder berufsbedingter Ausfälle wurde häufig nur mit wenigen Spielern trainiert.

Dennoch gehen die Gastgeber selbstbewusst in dieses Spiel, schließlich lieferte man vor zwei Wochen eine tadellose Leistung vor allem im Spielaufbau ab. Hieran gilt es anzuknüpfen. Dazu kann Trainer Andrej Sprenger auf den gesamten Kader zurückgreifen.   (Andreas Flader)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.