Volleyball-Regionalligen: Weende in Nordhorn

ASC zum Duell der Traditionsklubs

Göttingen. Nach dem ersten spielfreien Wochenende setzen die Regionalliga-Volleyballer des ASC Göttingen die Serie mit dem Auswärtsspiel beim Oldenburger TB fort. In dieser Partie kommt es zum Duell zweier niedersächsischer Groß- und Traditionsklubs.

Der Heimsieg vor zwei Wochen gegen die VSG Ammerland II (3:0) war gut für das Selbstvertrauen des Teams von Trainer Matthias Polkähn und beendete eine lange Durststrecke. Diesen Aufschwung will die Mannschaft gleich mit nach Oldenburg nehmen und dort die nächsten Punkte einfahren. Allerdings sind die ASCer personell wieder eng besetzt. Robert Hagen fehlt aus privaten Gründen, Karlis Berzins und Janis Daleckis fehlen aus beruflichen Gründen. Desweiteren sind Josse Clark und Tobias Binmöller gesundheitlich angeschlagen, so dass erneut nur eine Minitruppe zur Verfügung steht. Aus der 2. Herren kommt deshalb Mittelblocker Philipp Rey mit, der regelmäßig am Training der 1. Herren teilnimmt und somit eine gute Alternative darstellt.

„In erster Linie müssen wir unser eigenes Spiel im Griff haben. Das richtig gewählte Risiko im Aufschlag, wenig technische Fehler in einfachen Situationen – das war auch zuletzt der Schlüssel zum Erfolg“, gibt Polkähn die Marschroute vor.

Die Frauen von Tuspo Weende spielen am Sonntag beim TV Nordhorn. (gsd/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.