Volleyball-Regionalliga Frauen

Endlich wieder ein Sieg für TuSpo Weende

+
Auszeit bei Tuspo: Weendes Trainer Manuel Holst (Zweiter von links) gibt Anweisungen an sein Team.  

Am fünften Spieltag der Volleyball-Regionalliga Nord-West der Frauen kam Tuspo Weende zum zweiten Saisonsieg. 

Gegen den USC Braunschweig gab es für das Team von Trainer Manuel Holst ein nie gefährdetes 3:0 (25:23, 25:1, 25:11).

„Im ersten Satz hatten wir noch einige Probleme. Da landeten einige Aufschläge knapp im Aus oder blieben an der Netzkante hängen“, sagte Holst. Dennoch konnten die Weenderinnen diesen Satz, wenn auch knapp mit 25:23 für sich entscheiden.

Im zweiten Durchgang wurden die Gastgeberinnen mutiger sowohl mit ihren Aufschlägen als auch im Angriffsspiel. „Da haben wir den Gegner aus Braunschweig schon recht gut unter Druck setzen können“, so der Tuspo-Trainer, der keine Spielerin besonders hervorheben wollte. „Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, die dazu führte, dass dieser Satz mit 25:17 ebenfalls gewonnen werden konnte.

Diese geschlossene Teamleistung zeigten die Tusporanerinnen auch im dritten Satz, in dem sie den Braunschweigerinnen dann nicht mehr den Hauch einer Chance ließen, doch noch einen Satz gewinnen zu können. „Da haben wir den Gegner an die Wand gespielt“, meinte Holst. Das 25:11 drückte die klare Überlegenheit der Weenderinnen aus.

„In dieser Liga kann jeder jeden schlagen. Ich würde aber nach unseren Sieg noch nicht so weit gehen, von einem Wendepunkt zum Guten für uns zu sprechen“, bleibt Holst Realist. Wichtig sei dieser Sieg erst einmal für die Moral gewesen. „Die Stimmung im Team ist gut.“ (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.