Volleyball-Oberliga: Northeimer Team kommt nach 0:2-Rückstand zurück, verliert aber doch

DJK erkämpft sich einen Punkt in Uetze

Tilman Barke

Uetze. Einen Punkt gewonnen oder einen verloren? Diese Frage stellten sich die Oberliga-Volleyballer der DJK Northeim am Samstag. Bei der 2:3-Niederlage (24:26, 23:25, 25:21, 25:19, 13:15) war beim starken VfL Uetze mehr drin, da die drei Satzverluste denkbar knapp zustande kamen.

„Wir hatten die Überraschung auf der Hand, doch kurz vor dem Ende versagten unserem jungen Team die Nerven. Aber kein Vorwurf an die Jungs. Auch daraus werden wir lernen. Wir haben über weite Strecken ein gutes Spiel abgeliefert, nehmen einen Punkt und die Erkenntnis mit, dass wir in der Oberliga mithalten können“, so das Fazit von Spielertrainer Matthias Polkähn.

So freute man sich auf DJK-Seite über das gute Spiel, schließlich musste man auf zwei Stammkräfte (Sprenger und Tumanov) verzichten. Ihre Ersatzleute erledigten ihre Sache gut. Der erst 16-jährige Tilman Barke lieferte eine konstant gute Leistung ab. Auf der zweiten Mittelposition teilten sich Michael Schmidt, der sein Oberliga-Debüt gab, und Markus Sauer die für sie ungewohnte Rolle. Im ersten Durchgang gaben die Northeimer ein 22:17 aus der Hand (24:26). Daran hatten sie zu knabbern, lagen 10:18 zurück, glichen jedoch zum 23:23 aus, mussten aber zwei Uetzer Punkte schlucken. Angetrieben vom nun bärenstarken Andreas Esch drehte die DJK auf und glich zum 2:2 aus. Ähnlich startete man in den Tie-Break (3:0). Doch dann flatterten die Nerven. Uetze ging 14:11 nach vorn und nutzte seinen dritten Matchball.

DJK: Barke, Esch, Friedrichs, Maric, Polkähn, Sauer, Schmidt, Johannes Spieß, Vitali Spieß. (fa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.