ASC erwartet Ammerland im Abstiegskampf

Josse Clark

Göttingen. Ein Volleyball-Klassiker mit vielen Geschichten steht am kommenden Sonntag bevor. Die Drittliga-Volleyballer des Team Göttingen empfangen zum vorletzten Spiel der Saison die VSG Ammerland (derzeit Dritter).

Um 16 Uhr treffen die Gegner in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Gesamtschule aufeinander. Beide Teams gehen bereits seit Jahrzehnten einen gemeinsamen Weg. Seit Mitte der 90-er Jahre gibt es dieses Duell, wobei damals noch die Kontrahenten SV Groß Ellershausen auf der einen Seite und TSG Westerstede bzw. VfL Bad Zwischenahn auf der anderen Seite hießen.

In der letzten Saison gab es in zwei engen Spielen eine 2:3- und 1:3-Niederlage für die Göttinger, in der Hinrunde setze es eine weitere 1:3-Niederlage, bei welcher der ASC zwei Gesichter zeigte.

Personell hat sich die Lage beim Team Göttingen nicht wirklich entspannt. Während die Verletzten Manuel Holst und Josse Clark wieder ins Training eingestiegen sind und am Sonntag zumindest als Alternative zur Verfügung stehen, quält sich Lennart Köhler seit zwei Wochen mit einem Infekt. Somit wird Fabian Gillmann aus der zweiten Herren den Kader zusätzlich ergänzen. Im Training wurde an den Grundlagen nachgefeilt, vor allem in der Blockarbeit und im Aufschlagverhalten bestand Nachholbedarf. Hier waren die Quoten zuletzt zu gering.

Nichts desto trotz hat das Team Göttingen auch gegen den Tabellendritten eine Chance, Punkte einzufahren. Wie es funktioniert könnte, haben die Göttinger im Hinspiel gezeigt: dort haben sie vor allem im Block und in der Abwehr zunächst ein überragendes Spiel gezeigt. „Wenn wir unsere Fehlerquote im Griff haben, können wir in diesem Spiel um Zählbares mitspielen. Auf jeden Fall werden wir um unsere Chance im Abstiegskampf leidenschaftlich zur Sache gehen. Dazu hoffen wir auf zahlreiche Zuschauer, die uns bei diesem schweren Unterfangen unterstützen“, blickt Trainer Matthias Polkähn der Aufgabe am Sonntag kämpferisch entgegen. (nh) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.