Wehlheider Regionalliga-Volleyballer unterliegen bei der SG Rheinhessen 0:3 – Ohne Breithaupt und Wollring

Fooken: Wir müssen abgebrühter werden

+
Christian Koch

Kassel. Mit 0:3 (24:26, 21:25, 26:28) unterlagen die frisch gebackenen Regionalligisten der TG Wehlheiden bei Konkurrent SG U.N.S. Rheinhessen im Saisonauftaktspiel. „Es war definitiv mehr drin“, heißt es von Spielertrainer Dierk Fooken nach der Partie, „wir müssen noch abgebrühter werden“.

Ein genauer Blick auf die Satzergebnisse zeigt, wie knapp das erste Duell der beiden Aufsteiger verlief. Zwei Satzbälle hatten die Wehlheider bereits auf der Hand, ließen diese aber ungenutzt. Wehlheidens Christian Koch habe zwar einen starken Auftritt hingelegt, doch insgesamt habe es dem Kasseler Team an Druck und Risiko im Angriff gefehlt. Der gegnerische Liganeuling hat sich keine Phasen der Schwäche geleistet und agierte vielseitig, während die nordhessischen Gäste ein eindimensionales Spiel zeigten. Zuspieler Timo Breithaupt und Angreifer Michael Wollring, die neue Akzente hätten setzen können, fehlten im Aufgebot. Dafür kamen alle mitgereisten Kasseler Spieler zum Einsatz. Phasenweise klappte die Abstimmung im Angriff nicht so wie erhofft. Ein schnelles Tempo kam kaum zustande. Auch fehlte es an mancher Stelle an Mut und Sicherheit im Aufschlag. Das Team geht mit ausreichend Baustellen in die Vorbereitung auf die anstehenden Begegnungen. Unter anderem soll der Angriff über die Mitte verstärkt in den Fokus rücken.

Zwei Wochen bleiben, bis die Wehlheider Volleyballer ihr zweites Regionalligaspiel beim Hünfelder SV bestreiten. Im Pokal konnten sich die Kasseler gegen den Lokalrivalen durchsetzen. (pal)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.