Volleyball: Frauen holen nach 3:0 in Marburg den Titel in der Kreisliga

TSV Frankenberg ist Meister

Daumen hoch für den Meister: die Frauen des TSV Frankenberg mit hinten (von links) Sabrina Kornemann, Anna Nolte, Jana Hofmann, Paula Krupke; vorne Nicoletta Mainka, Viola Heydasch, Anna Dudeck, Annabelle Briel und Paula Schuchard. Foto: br

Frankenberg. Bei den Volleyballerinnen des TSV Frankenberg haben am Wochenende die Sektkorken geknallt: Nach einem 3:0-Sieg bei BG Marburg IV ist dem Team der Meistertitel nicht mehr zu nehmen.

Und auch sonst läuft es für die Waldeck-Frankenberger Volleyballer gut. In der Bezirksoberliga steht der VfL Bad Arolsen nach dem 3:0-Erfolg in Balhorn ebenfalls kurz vor der Meisterschaft. Der TSV Battenberg verlor zwar in der Kreisklasse Nordwest mit 2:3 in Homberg, steht aber immer noch auf Rang eins und kann am kommenden Wochenende aus eigener Kraft den Titel sichern. Bezirksoberliga Nord Frauen:   

SV Balhorn - VfL Bad Arolsen 0:3 (-5, -23, -13). Nach einer fulminanten Leistung gegen den Tabellendritten nehmen die Meisterträume beim VfL immer konkretere Formen an. Dabei begann die Partie mit einem echten Paukenschlag. Eine eindrucksvolle Sprungaufschlagsserie von Außenangreiferin Antonia Schubert sowie kontrollierte Sicherheit im Spielaufbau um die Zuspielerinnen Gentijana Muhadri und Sarah Kotz machten einen überragenden 25:5-Satzgewinn möglich, bei dem auch die Wechselspielerinnen Jonna Rudolf und Nicole Stukert eine gute Partie ablieferten. Der zweite Satz begann erneut mit druckvollen Angriffen über die Mittelpositionen Julia Jarosch und Carola Eisenblätter, bevor Konzentrationsschwäche und einige unglückliche Deckenberührungen in der niedrigen Halle Balhorn zurück in die Partie brachten. Nach zwei Auszeiten, einer fehlerfreien Abwehrleistung von Libera Laura Junge sowie dem Selbstvertrauen der Außenspielerinnen Sabine Haacker und Sandra Kühne gewann der VfL Satz zwei mit 25:23. Im dritten Satz ließen die Arolserinnen nichts mehr anbrennen und bewiesen mit gelungenen Netzaktionen, besonders über die Mittelblocker, ihre Stärke. Bereits am Samstag, steht das entscheidende Saisonfinale zu Hause gegen den TV Horas und Wehlheiden II an. Kreisklasse Nordwest Frauen:

Homberger TS II - TSV Battenberg 3:2 (-18, -23, +14, +21, +13). Als erwartet starker Widersacher präsentierte sich Homberg im Spitzenspiel. Der Beginn gehörte den Gästen, die sich engagiert die ersten beiden Sätze sicherten. Doch die TS-Spielerinnen kämpften in der Folge verbissen um jeden Ball, bei Battenberg stieg die Fehlerquote. So musste nach Satzausgleich der Tie-Break die Entscheidung bringen. Völlig ausgeglichen und nach langen Ballwechseln triumphierte Homberg am Ende glücklich mit 15:13.

Nachdem die Favoriten ACT Kassel und TG Wehlheiden ebenfalls siegten, haben nun vier Teams am Wochenende die Chance auf den Titelgewinn. Der eine Punkt aus diesem Spiel sichert dem TSV jedoch alle Chancen, aus eigener Kraft die Meisterschaft in der Frankenberger Burgwaldschule klar zu machen. Kreisklasse Marburg Frauen:

BG Marburg IV - TSV Frankenberg 0:3 (-12, -11, -6). Von Beginn an zeigte das Team von Trainer Uwe Burkard, dass es den Titel perfekt machen wollte. Mit großem Druck im Angriff war der erste Satz nach nur 17 Minuten mit 25:12 unter Dach und Fach, Meisterschaft und Aufstieg waren schon da perfekt. Trotz der großen Freude spielte das Team weiter engagiert und überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftleistung. Nach 25:11 im zweiten Satz war der Widerstand der Marburgerinnen gebrochen. Mit zwei Aufschlagserien von Annabelle Briel und Paula Krupke besiegelten die Frankenbergerinnen mit 25:6 den klaren Auswärtserfolg.

Am nächsten Wochenende freuen sich die „Hessen“ auf das Saisonfinale vor den eigenen Fans (ab 15 Uhr Burgwaldschule) und natürlich die Abschlussfeier. (br)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.