Frankenberger Lokalmatadore für den 19. Beach-Cup gerüstet

Freut sich auf ihr Heimspiel am kommenden Wochenende auf dem Obermarkt: die Frankenbergerin Sarah Schneider. Archivfoto:  Kaliske

Duisburg/Frankenberg. Die Frankenberger Beachvolleyballer sind gerüstet für den „19. Sparkassen Beach Cup“ am kommenden Wochenende auf dem Obermarkt. Bei ihren „Generalproben“ boten sie erneut Beachvolleyball auf höchstem Niveau und erreichten dreimal die Halbfinalspiele.

In Duisburg standen Lokalmatador Paul Becker und Partner Jonas Schröder zum vierten Mal in einem Finale (Platz 2) auf der diesjährigen Tour. Sarah Schneider und Sandra Ferger (VC Allbau Essen) holten sich nach einer Aufholjagd und sieben Spielen nicht nur Platz vier in Duisburg. Sie warfen ihre direkten Konkurrentinnen im Rennen um die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Timmendorf aus dem Turnier und machten in der Deutschen Rangliste einen großen Satz nach vorne (Platz 18 mit nun 406 Punkten).

Auch Andreas Burkard stand mit seinem Partner Jens Ellmrich (VfB Suhl) auf dem Treppchen und sicherte sich in Heidelberg bei dem A-Top-Turnier Platz 3.

So steht in den nächsten Tagen alles im Zeichen des „19. Sparkassen Beach Cups“ vom 7. bis 9. Juli. Dann können die erfolgreichen Frankenberger Beachvolleyballer auf dem Obermarkt und in der neuen Sparkassen-Beach-Arena ihr Können auch dem heimischen Publikum hautnah beweisen.

Jeweils 16 Frauen- und Männerteams aus der deutschen und hessischen Spitze werden am Start sein. Beginn ist am Samstag ab 10 Uhr. (br)

Mehr lesen Sie in der Printausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.