Fehler des Trainers leitet 1:3-Niederlage des Volleyball-Drittligisten TV Jahn ein

Ein ganz bitterer Rückschlag

Florian Margraf

Bretzenheim. Die Volleyballerinnen des TV Jahn Kassel gingen im Kellerduell gegen die TSG Bretzenheim leer aus. Bitter ist die 1:3-Niederlage (25:21, 19:25, 17:25, 21:25) wegen der verschenkten Punkte gegen den Mitaufsteiger aus Mainz. Aber für Florian Margrafs Team war es ab dem dritten Satz gegen die abwehrstarken Mainzer wie bei Don Quijote gegen die Windmühlen.

Zudem unterlief dem Kasseler Coach im dritten Satz ein folgenschweres Missgeschick, der dem Spielverlauf eine Wende gab. Er trug eine falsche Trikotnummer ins Aufstellungsblatt ein, stellte die Mannschaft aber wie im Satz zuvor auf. Der zweite Schiedsrichter vernachlässigte seine Kontrollfunktion vor dem Anpfiff und wies den Trainer des TV Jahn auch nicht auf seinen Fehler hin.

Erst als Margraf beim 3:2 für Kassel im Block wechseln wollte, fiel den Anschreibern der Fehler auf. Nach langer Diskussion mit den Schiedsrichtern wurden den Gästen die gespielten Punkte aberkannt, zudem bekam Bretzenheim einen Punkt und das Aufschlagrecht. Nun stand es 3:0 für den Gegner, das Chaos auf Kasseler Seite war perfekt.

„Das war leider der Knackpunkt des Spiels“, ärgerte sich Florian Margraf. Die Kasseler Mannschaft zeigte von da an ein zerfahrenes Spiel mit Problemen im Spielaufbau und im Block – bis die Niederlage feststand. (pal) REGELECKE

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.