Oberliga: Gefühlter zweiter Saisonstart für DJK

Northeim tritt als Außenseiter bei Tabellenführer Hildesheim an

Northeim. Die Volleyballer der DJK Kolping Northeim starten gefühlt zum zweiten Mal in die Saison. Sieben Wochen dauerte die jüngste Spielpause der DJK-Sechs in der Oberliga, bevor am Sonntag ab 12 Uhr die schwere Auswärtsaufgabe bei Tabellenführer MTV 48 Hildesheim ansteht.

Als alles andere als optimal bezeichnet Spielertrainer Matthias Polkähn diese Auszeit. „Wir kommen in keinen Wettkampfrhythmus. Zudem leidet die Motivation extrem darunter“, beklagt er. Zu allem Überfluss fehlen Zuspieler Tilman Barke und Mannschaftsführer Andrej Sprenger. So stellt sich das Team fast von allein auf, da auch andere Spieler krankheits- oder verletzungsbedingt angeschlagen sind. Dennoch freut man sich bei der DJK darauf, dass die Saison endlich richtig losgeht.

Der Gegner ist zum Siegen verdammt, da er als großer Meisterschaftsfavorit gilt und alle Weichen auf den Titel sowie den Aufstieg gestellt wurden. Das Team, welches vom ehemaligen marokkanischen Nationalspieler Halim Nouali gecoacht wird, ist auf allen Positionen top besetzt, was sich auch in den Zahlen widerspiegelt: vier Spiele, vier deutliche 3:0-Siege und zudem ein 2:1-Erfolg im Regionalpokal gegen Zweitligist TSV Giesen.

„Uns muss klar sein, dass uns ein Goliath entgegensteht und wir die Rolle des Davids einnehmen. Wenn wir es schaffen, schnell in unseren Rhythmus zu kommen, haben wir eine Minichance, das Spiel offen zu halten“, sagt Polkähn. (fa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.