Nur gegen Vellmar lief es rund

Rotenburg. Nachdem die Landesliga-Volleyballer der TG Rotenburg bisher nur mäßig abgeschnitten hatten, wollten sie beim Heimspieltag gegen die Tabellennachbarn SSC Vellmar II und TV Waldgirmes punkten. Schließlich hat sich der Aufsteiger den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt.

Allerdings genoss das Team keinen echten Heimvorteil, denn es musste von der gewohnten Bernard-Faust-Halle in die Sporthalle bei der Kaserne ausweichen. Oliver Növermann, Sportwissenschaftler aus Bad Hersfeld, unterstützte die Mannschaft an diesem Tag erstmals auch als Spieler.

Von Beginn an präsent

Zunächst trat die Rotenburger Sechs gegen Vellmar an. Von Anfang an dominierte sie. Spielertrainer Sebastian Langolf konnte, was den Kader angeht, aus dem Vollen schöpfen. Weil eine Gegenwehr der Vellmarer ausblieb, gab es ein glattes 3:0 (25:13, 25:19, 25:11).

Gegen die stärkeren und erfahrenen Männer aus Waldgirmes hatten die Rotenburger Startprobleme. So ging Satz eins mit 25:17 an die Mittelhessen. Auch den zweiten Satz sicherten sie sich, obwohl die TGR sich steigerte und zwischendurch einen deutlichen Rückstand aufgeholt hatte.

Im dritten Satz wurde es noch einmal spannend. Doch wieder behielten die Gäste die Oberhand, diesmal allerdings nur knapp mit 25:23. (red)

TGR: Diebel, Ilin, Fehr, Hartwig, Ickler, M. Jansen, T. Jansen, Langolf, Morgner, Növermann, Schneider.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.