Geglückte Generalprobe für Sarah Schneider und Paul Becker

+
Freuten sich über den vierten Rang: Sandra Ferger (links) und Sarah Schneider. Die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft ist gesichert. 

Hamburg. Für die Frankenberger Beachvolleyballer Paul Becker und Sarah Schneider war Hamburg ein gutes Pflaster: Becker gewann beim Super-Cup in der Hansestadt das Turnier der Männer, Schneider landete auf Rang vier.

Eine gelungene Generalprobe für die Deutschen Meisterschaften Anfang September am Timmendorfer Strand.

Sarah Schneider/Sandra Ferger hatten einen Top-Tag erwischt und erreichten das Spiel um Platz drei. Im kleinen Finale unterlagen Schneider/Ferger mit 19:21 und 19:21 Sabrina Karnbaum/Natascha Niemczyk (Sonthofen). Trotzdem war die Freude bei Sarah groß: „Zum dritten Mal auf der Tour im Halbfinale, das ist Wahnsinn.“

Stark war auch die Vorstellung von Paul Becker mit seinem Partner Jonas Schröder. Auch das Männer-Finale bot hochklassigen Sport. Tim Holler/Clemens Wickler (DJK Düsseldorf) holten sich den ersten Satz mit 21:18, dann schlugen Becker/Schröder mit 21:16 zurück und gewannen auch den Tie-Break mit 15:13. „Die beiden sind zwei der ballsichersten Spieler auf der Tour und haben das Spiel absolut verstanden“, zollte Studenten-Weltmeister Tim Holler den Siegern Respekt. (br)

Mehr lesen Sie in der Mittwochausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.