Gelungener Saisonstart für DJK-Teams

Northeim. Die Teams der DJK Northeim haben einen guten Start in die Beachvolleyball-Saison hingelegt. Beim U17-Beach-Cup auf der heimischen Anlage erreichten Finn Mroß und Jan Scheldt den zweiten Rang, Benjamin Henschel und Tom Reinecke wurden Dritte.

Den Vortritt mussten sie nur Samuel Erdmann/Alexander Kempf (ASC Göttingen) lassen. Dabei ging es in der Endabrechnung ziemlich eng her, denn diese drei Teams hatten je zwei Siege und eine Niederlage auf ihrem Konto. Somit mussten die Sätze entscheiden. Und da hatten die Göttinger dann knapp die Nase vorn.

Sonntag geht es weiter

Das vereinsinterne Duell gewannen Henschel/Reinecke knapp mit 2:1 gegen Mroß/ Scheldt. Diese wiederum bezwangen allerdings die späteren Gesamtsieger Erdmann/Kempf mit 2:1.

Trainer Matthias Polkähn war mit dem ersten Auftritt seiner Jungs zufrieden. „Wir konnten wetterbedingt erst ein Mal trainieren. Daher waren die Bewegungsabläufe noch nicht ganz flüssig. Von Spiel zu Spiel wurde das aber besser und zum Ende gab es zahlreiche sehenswerte Ballwechsel“, bilanzierte er.

Nächsten Sonntag geht es bereits weiter. Im Groner Freibad werden Finn Mroß/Korbinian Linner und Albert Penner/Michael von Grote dann beim dortigen U17-Cup starten. (fa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.