ASC Göttingen beim Favoriten nur Außenseiter

Göttingen. In der Weststaffel der 3. Volleyball-Liga haben es die kommenden drei Gegner für den ASC Göttingen in sich. Am Sonntag (17.30 Uhr) reist das Team von Trainer Matthias Polkähn zum Tabellenzweiten Tecklenburger Land Volleys. Eine Woche später gastiert mit Aachen der aktuelle Vierte in Göttingen, bevor der ASC dann beim Spitzenreiter VSG Ammerland antreten muss.

Die TEBUS, wie das Team aus Tecklenburg im Volksmund genannt wird, starten am Sonntag als klarer Favorit in das Duell gegen die Göttinger. Beide Partien in der vergangenen Serie gewann TEBUS, die ihre bisherigen drei Partien alle gewann.

Harms fehlt verletzt

„Für einen Sieg brauchen wir einen Sahnetag“, betont ASC-Coach Polkähn, der auf den verletzten Tobias Harms (Rückenprobleme) verzichten muss. Die Gastgeber zogen sich vor zwei Jahren freiwillig aus der 2. Liga zurück, klopfen jetzt aber wieder vehement an das Tor zum Volleyball-Unterhaus. Auch deshalb, weil die Mischung aus Routiniers und Talenten stimmt. Im Aufschlag- und Annahmeverhalten gelten die TEBUS als konstantestes Team der Liga.

Beim ASC wurde die zurückliegende 1:3-Pleite in Bonn ausgiebig analysiert. „Wir haben dort phasenweise nicht befreit aufgespielt, das muss sich am Sonntag ändern“, fordert Polkähn, der seine Mannschaft beim Tabellenzweiten nicht chancenlos sieht. „Wir müssen uns vor niemandem verstecken. Wir wollen die TEBUS ärgern und ein gutes Spiel abliefern.“ (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.