Hart abgeschmettert

Volleyball 3. Liga: Cloppenburg verkloppt Weende

Chancenlos: Weendes Jennifer Böninghausen (links) setzt gegen den Block der Cloppenburgerin Katharina Rathkamp zum Schmetterball an. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Es dürfte wohl mit Abstand die schwächste Leistung der Volleyball-Frauen des TuSpo Weende in der dritten Liga gewesen sein. Gegen den Tabellennachbarn und Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt, TV Cloppenburg, setzte es eine herbe 0:3-Schlappe (14:25, 15:25, 17:25).

Erschreckend dabei für das Team von Trainer Manuel Holst, dass es nie auch nur den Hauch einer Chance zumindest auf einen Satzgewinn gab. Sicherlich waren die Gastgeberinnen personell geschwächt in diese wichtige Partie gegangen, Holst musste auf die Schwestern Greta und Senta Barke und auch auf Sina Wiemers verzichten. So war es nicht sehr schwer für die Gäste, sowohl ihre körperliche Überlegenheit und auch ihre Größenvorteile immer wieder erfolgreich einzubringen.

Im ersten Satz lagen die Weenderinnen schnell mit 6:12 hinten und bauten ihren Vorsprung bis zum Satzende gar auf elf Punkte aus, sodass dieser mit 25:14 von den Cloppenburgerinnen gewonnen wurde. Auch im zweiten Durchgang blieb TuSpo chancenlos, geriet auch hier schnell mit fünf Punkten in Rückstand, dem sie bis zum Ende dieses Satzes erfolglos hinterherliefen.

Zwar startete Weende in den dritten Satz etwas erfolgreicher, führte 4:2, um aber schnell wieder mit 4:6 in Rückstand zu geraten. So setzte es am Ende eine überraschend deutliche Pleite, durch die der zunächst so gute Saisonstart endgültig verwischt ist. Die Weenderinnen sind nun in die Tabellenregion abgerutscht, in der sie bereits in der vergangenen Saison waren. Am kommenden Samstag (20 Uhr) gastiert mit dem Zweiten RC Sorpesee der nächste schwere Gegner zu den Tuspo-Frauen. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.