Volleyball-Regionalligist empfängt Zweiten

Hohe Hürde für TG Wehlheiden

Ihre Passverteilung ist gefragt: TGW-Zuspielerin Elena Kah. Foto:  Fischer/nh

Kassel. Am Samstag ab 19 Uhr steht den Regionalliga-Volleyballerinnen der TG Wehlheiden in der Aueparkhalle eine schwere Aufgabe bevor. Sie treffen auf den Zweiten der Liga, den TV Stadecken-Elsheim, der nur zwei Punkte hinter Tabellenführer TV Jahn steht.

Dies wird die Pfälzer mit hoher Motivation anreisen lassen, um mit einem Sieg den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren.

Dem entgegen steht der Wille der TGW durch einen Sieg, den rettenden achten Platz in der Tabelle zu erreichen und ihre gute Leistung vom vergangenen Wochenende fortzusetzen. „Im Hinspiel haben wir keine gute Leistung gezeigt und uns deutlich unter Wert verkauft, das wollen wir jetzt änderen“, gibt Libera Julia Kundelov die Parole für ihr Team aus.

Dabei wird sie als Abwehrchefin einen besonderen Beitrag leisten müssen, sind doch die Pfälzer als angriffsstark bekannt. So spielt bei der TGW der Block eine mitentscheidende Rolle.

„An dieser Baustelle müssen wir besonders arbeiten, war er doch im letzten Spiel verbesserungswürdig. Gleichzeitig müssen wir durch unseren harten Angriff dem Gegner weniger Möglichkeiten zum Spielaufbau geben und mehr direkte Punkte machen“, so Trainer Fredy Zech. Dabei setzt er auch auf die flexible Passverteilung durch Zuspielerin Elena Kah. (fz)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.