TS Homberg rückt auf den zweiten Platz vor

Einen Sieg und eine Niederlage gab es für die TS Homberg in der Volleyball-Landesliga am Doppel-Heimspieltag. Damit rückten die Kreisstädterinen auf Platz zwei vor. Dafür reichte der 3:2 (16:25, 25:9, 13:25, 25:21, 15:7)-Erfolg gegen den TV Waldgirmes aus. Zunächst startete Homberg schwach und verlor den ersten Durchgang. Im zweiten Durchgang spielte Homberg nicht besser, aber Nina Schmidt sorgte für den Satzgewinn. So wog die Partie hin und her und der Entscheidungssatz musste entscheiden. Dort zeigte Homberg mehr Geschlossenheit, gewann allerdings etwas glücklich.

Im anschließenden Spiel gegen Hünfeld, das mit 1:3 (22:25, 25:17, 14:25, 20:25) verloren ging, bestätigte sich die schwache Form des Gastgebers. Weder gelang es Homberg, den Gegner mit Aufschlägen unter Druck zu setzen, um einfache Blockpunkte zu erzielen, noch waren Spielaufbau und Angriff ausreichend, um an diesem Tag irgendeinen Gegner zu besiegen.

Auf unserem Bild freuen sich Alexandra Steinbach-Krug (von links), Nina Schmitt, Natalie Korell, Constanze Schwalm (Nummer 5) und Silvia Koch über den Sieg gegen Waldgirmes. (red) Foto: Kasiewicz

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.