1:3 – Volleyballerinnen fehlt die Konstanz

TV Jahn bleibt sich zum Abschied treu

Starke Aufschläge: Rebecca Hoffmann. Archivfoto: Fischer

Neuwied. Stark angefangen, stark nachgelassen. Die Serie wechselhafter Leistungen hielt für die Volleyballerinnen des TV Jahn Kassel auch im letzten Drittligaspiel beim VC Neuwied an.

Mit 1:3 (25:17, 7:25, 17:25, 5:25) verloren sie nach bärenstarkem Beginn beim neuen Meister und Aufsteiger in die 2. Bundesliga.

Nach kurzer Eingewöhnung im ersten Satz nahm das Team von Trainer Florian Margraf Fahrt auf. Aus sicherer Annahme entstand vielseitiges Angriffsspiel, wobei Diagonalspielerin Conny Wilke überzeugte. Durch Aufschläge der Mittelblockerinnen Silke Lippik und Rebecca Hoffmann zog Kassel auf 23:15 davon.

Im zweiten Satz lief das Spiel in die entgegengesetzte Richtung. Im dritten Satz entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Den Unterschied machte die Zuspielerin des VC, die ihre Angreiferinnen geschickt in Szene setzte und den Satz entschied. Die damit feststehende Meisterschaft beflügelte Neuwied zusätzlich, während die Spielerinnen des TV Jahn dem intensiven Spiel Tribut zollen mussten und sang- und klanglos untergingen. (pal)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.