Dritte Liga

Niederlage in Wiesbaden: TV Jahn Kassel fehlt wieder Konstanz

Wiesbaden. Nichts zu holen gab es am Wochenende bei der 0:3 (21:25; 12:25; 19:25)-Niederlage für die Drittliga-Volleyballerinnen des TV Jahn Kassel beim Tabellenführer VC Wiebaden II.

Die nur zu acht angetretene Mannschaft von Trainer Uwe Hoffmann konnte dem Spitzenreiter nur phasenweise Paroli bieten. Zu oft kosteten Fehler im Aufbau und beim Aufschlag wichtige Punkte. Auch die Annahme der Kasseler zeigte Höhen und Tiefen. Libera Laura Rybicki hingegen bewies Nervenstärke und brachte etliche verloren geglaubte Bälle wieder nach vorn. „Leider konnten wir viele dieser Chancen nicht verwerten und scheiterten am Wiesbadener Block oder an uns selbst“, erklärte die 25-Jährige.

Immerhin phasenweise hielten die Kasseler gut mit. Aber wie so oft scheiterte das Hoffmann-Team an mangelnder Konstanz. Im zweiten Satz funktionierte fast nichts, die Motivation ging gegen null, und Wiesbaden zog mit 25:12 davon.

„Ein Totalausfall“, kommentierte Diagonalangreiferin Katharina Stark nüchtern, „da hieß es nur noch, den Satz abzuhaken und im dritten noch einmal alles zu geben.“ Kassel agierte sich sichtlich befreiter. Mit starken Angriffen von Außenangreiferin Antje Wottke ging der TV Jahn in Führung. Doch die guten Wiesbadener Aufschläge sorgten für Probleme in der Annahme und die Gastgeber zogen davon. (zsa)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.