Regionalliga-Volleyballerinnen triumphieren 3:1 gegen Tabellenführer

Jahn gewinnt Krimi

Nieder Olm. In einem nervenaufreibenden Spiel besiegten die Regionalliga-Damen des TV Jahn Kassel den bisherigen Tabellenführer TSVgg Stadecken-Elsheim mit 3:1 (25:20, 27:25, 19:25, 25:23). Anfangs war deutlich die Anspannung auf beiden Seiten spürbar: Einfache Fehler beendeten die Ballwechsel, ehe der TV Jahn die Fehlerquote senkte und den Gegner unter Druck setzte. Conny Wilke und Rebecca Hoffmann entschieden mit guten Angriffen den Satz für die Kasselerinnen. In Satz zwei kam dann auch die TSVgg ins Spiel. Druckvolle Aufschläge verlangten den Kasseler Annahmespielerinnen all ihr Können ab und erschwerten den Spielaufbau. Zusätzlich wehrten die Mainzer viele Angriffe ab und spielten effektiv den Gegenangriff. Es entwickelten sich packende Ballwechsel, die zu Satzende zunehmend von den Kasselerinnen zu Punkten verwandelt wurden.

Vor allem Kapitänin Alexandra Schwindt gelang es, sich gegen das Abwehrbollwerk des Gegners durchzusetzen. Das gleiche Bild bot sich im dritten Durchgang, allerdings gewann diesmal Stadecken die Oberhand und ließ mit einer außergewöhnlichen Abwehrleistung kaum einen Punkt für die Kasseler Angreiferinnen zu.

„Es war ein Spiel auf Messers Schneide. Jede Unachtsamkeit wurde gnadenlos bestraft“, sagte Trainer Florian Margraf nach dem Spiel. Er durchlebte mit seinem Team im vierten Satz eine Achterbahnfahrt der Emotionen, bei der die Kasselerinnen schließlich die Oberhand behielten. (pal)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.