Volleyball-Schlager gegen Frankfurt

Bei Jahn sind fast alle wieder fit

Kassel. Die Adler kommen – und die Hühner wollen feiern. In der Volleyball-Regionalliga der Frauen empfangen die Voleyhühner des TV Jahn Kassel am Samstag ab 19 Uhr in der Sporthalle des Berufsschulzentrums in der Schillerstraße Eintracht Frankfurt.

Zu sehen gibt es zwei der besten Teams der Klasse, die mit einem Sieg den Kontakt zur Tabellenspitze halten wollen. Die Nordhessinnen verloren knapp ihr erstes Spiel gegen Groß-Karben, während die Adler aus Frankfurt gegen die Talente der Biedenkopf-Wetter Volleys gewannen. So werden die Gäste mit breiter Brust anreisen.

„Wir wissen, was wir können, und wollen nichts anderes als den Sieg“, erklärt Jahn-Trainer Florian Margraf – und die Spielerinnen ziehen mit. Nach zwei schwierigen Wochen mit vielen Krankheitsfällen sind nun wieder fast alle Spielerinnen im Training – und wohl einsatzfähig. Einzig Silvia Derfin wird wegen einer Sprunggelenksverletzung voraussichtlich nicht spielfähig sein. Deshalb wird neben Conny Wilke auch Alexandra Schwindt die Diagonalposition bekleiden. „Es wird sicher ein intensives Spiel. Da brauchen wir Alternativen auf allen Positionen“, sagt Libero Lilly Ruge.

Da die Kasselerinnen den Auftritt unter das Motto Oktoberfest gestellt haben, warten Brezeln, Bier und andere Leckereien auf die Fans. (pal)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.