Volleyball-Regionalliga: 3:1 in Steinwenden

TV Jahn verteidigt Spitze

Silvia Derfin

Steinwenden. Mit einem mühsamen 3:1 (25:19, 25:23, 22:25, 25:14) beim SV Steinwenden verteidigten die Volleyballerinnen des TV Jahn Kassel die Tabellenspitze in der Regionalliga.

Dezimiert auf neun Spielerinnen war der Einsatz zweier Jahnerinnen nicht klar. Zuspielerin Anna-Lena Stark litt unter Rückenbeschwerden, Mittelblockerin Rebecca Hoffmann konnte ihren rechten Arm nur unter Schmerzen heben.

Dennoch entschieden beide, sich aufstellen zu lassen. Zum Vorteil der Kasselerinnen. Zaghaft begannen sie die Partie gegen die Gastgeber aus der Pfalz. Doch über die Dauer des ersten Durchgangs vermochten sich die Gäste etwas ab- und durchzusetzen. Mit einer Nasenlänge Vorsprung sicherten sich die Nordhessinnen Satz zwei.

Im dritten Durchgang war das Kasseler Spiel geprägt von Trägheit und mangelnder Verantwortung. Dazu legte der TV Jahn noch unnötige Fehler obendrauf, sodass Steinwenden diesen Satz für sich entschied. Im vierten Satz konnte Anna-Lena Stark eine Aufschlagserie von sechs Punkten hinlegen und Silvia Derfin später fünf Aufschlagpunkte nachlegen, sodass der Satz mit 25:14 und das Spiel an Kassel gingen. (pal) Foto:  Zgoll/nh

TV Jahn: Derfin, Gennies, Hoffmann, Lange, Schwindt, Stark, Wendling, Wottke

Schlagworte zu diesem Artikel