Wichtiger Heimsieg im Abstiegskampf

Kasseler Volleyballer tanken Selbstvertrauen

+
Gemeinsam sind sie stark: Thorge Brünig (von links), Markus Ludwig, Timo Breithaupt, Eric Wulsten, Kay Paluszak Dierk Fooken von der VSG Kassel-Wehlheiden. 

Einen wichtigen Sieg für das Selbstvertrauen verbuchten am Samstagabend die Regionalliga-Volleyballer der VSG Kassel-Wehlheiden.

In der Kasseler Auesporthalle setzte sich das Team um Spielertrainer Dierk Fooken vor knapp 100 Zuschauern mit 3:1 (25:15, 25:12, 19:25, 25:17) gegen die TGM Mainz-Gonsenheim II durch. Die VSG rangiert damit zwar immer noch auf dem neunten und vorletzten Tabellenplatz der Regionalliga-Südwest, befindet sich aber mit elf Punkten auf Tuchfühlung zu den Nichtabstiegsplätzen.

Dass insgesamt bei der VSG noch Luft nach oben ist, verdeutlichten gegen Mainz-Gonsenheim vor allem die ersten beiden Sätze. Die Gastgeber waren bis auf Alexander Trick vollzählig angetreten und dominierten beim ersten Spiel des Jahres fast nach Belieben. Eric Wulsten aus dem Rückraum und Markus Ludwig mit konstant starken Diagonalangriffen wirbelten die Mainzer Abwehr fast nach Belieben durcheinander. „Der dritte Satz war dann leider typisch“, sagte Dierk Fooken nach dem Spiel über den Leistungsknick, der dazu führte, dass die Gäste beim Stand von 6:6 das Ruder übernahmen. Zudem verletzte sich Zuspieler Timo Breithaupt beim Block am linken Daumen. „Danach stand ich völlig neben mir“, sagte Breithaupt, der zum Glück der VSG von Uwe Hoffmann exzellent vertreten wurde. Am Satzverlust konnte allerdings auch Hoffmann nichts ändern.

Ändern ließ sich aber so einiges an der Formkurve im vierten Satz: gleich zu Beginn rettete Hoffmann einen fast aussichtslosen Ball aus dem Seitenaus, was für den Hallo-Wach-Effekt sorgte. Optimismus und Leistung stimmten plötzlich wieder, die Kasseler blockten effektiver, waren bei längeren Ballwechseln fast immer die Punktgewinner, und auch auf der Mittelposition stimmte bei Thorge Brünig in Sachen Block alles. „Das war ein guter Beginn des Jahres. Wir sind jetzt dran an den Nichtabstiegsplätzen, und ich bin optimistisch“, bilanzierte nach dem Abpfiff Leistungsträger Markus Ludwig.

. VSG Kassel/Wehlheiden: Bernsdorff, Breithaupt, Brünig, Fooken, Hoffmann, Leggewie, Ludwig, Machnik, Paluszak, Schabbach, Weigel, Wulsten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.