ASC kassierte böse Pleite beim USC Münster

Göttingen. Was für die Volleyballer des ASC Göttingen im Duell gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt als Befreiungsschlag geplant war, geriet zu einem mächtigen Rückschlag: In der 3. Liga West kassierten die Göttinger eine herbe 0:3 (15:25; 18:25; 19:25)-Niederlage beim USC Münster. Auch deshalb, weil das Team von ASC-Trainer Matthias Polkähn personell aus dem letzten Loch pfiff.

Mittelblocker Fabian Gessat musste ebenso kurzfristig passen wie Zuspieler Tobias Harms. Und weil auch dessen Ersatz Till Eickemeier fehlte, kam Zuspieler Jens Tschritter aus der ASC-Reserve zum Einsatz. Viel zu bejubeln bekamen Tschritter und seine Kollegen aber nicht. Der USC zog im ersten Satz über 7:1 auf 13:4 davon. Viel mehr Gegenwehr im letzten Spiel des Jahres konnten die Göttinger auch in den beiden weiteren Durchgängen nicht leisten. „Wir haben keinen Zugriff auf das Spiel bekommen“, bemängelte Polkähn. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.