Volleyball-Oberliga: DJK Northeim unterliegt in Göttingen 0:3

Keine Punkte im Derby zwischen Northeim und Göttingen

Andrej Sprenger

Göttingen. Nichts zu holen gab es für die Oberliga-Volleyballer der DJK Northeim am Samstag bei der Drittliga-Reserve des ASC 46 Göttingen. Mit 0:3 (21:25, 19:25, 22:25) klingt die Niederlage aber deutlicher als sie war.

Damit sicherten sich die Göttinger den Klassenerhalt, der für Northeim bereits feststand. Hierin sah Spielertrainer Matthias Polkähn auch den Unterschied. „Uns fehlte im Gegensatz zum ASC die nötige Anspannung. Wir sind das Spiel zu locker angegangen und haben dann nicht mehr den Hebel umstellen können.“

Gleich zu Beginn verletzte sich Nenad Maric. Für ihn kam der ebenfalls angeschlagene Andrej Sprenger aufs Spielfeld und musste durchspielen. Die DJK tat sich schwer, ins Spiel zu finden. Von der zuletzt gezeigten Lockerheit war nichts zu spüren. Immer wieder war der Spielaufbau zu ungenau. Durchgängig lag der ASC vorn, die Aufholjagd zum 21:23 kam zu spät. Auch im zweiten Abschnitt lief der DJK-Motor nicht. So folgte auch der zweite Satzverlust mit 19:25.

Eine Wende wäre erst im dritten Satz möglich gewesen, als mit der Einwechslung von Waleri Gerlinger neue Impulse kamen. Mit 11:7 gingen die Northeimer in Führung, kassierten dann aber sechs Punkte in Folge, so dass fortan erneut der ASC das spielbestimmende Team war. Da nun der Schiedsrichter mit sehr strittigen Entscheidungen für Unruhe auf Northeimer Seite sorgte und so wichtige Punkte an den Gastgeber gingen, blieb die Spielwende aus. So ging auch der dritte Durchgang knapp mit 25:22 an die Universitätsstädter.

DJK: Justus Barke, Esch, Fricke, Gerlinger, Köcher, Lohrberg, Maric, Polkähn, Spieß, Sprenger. (fa) Archivfoto: fa/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.