Volleyball: TV Jahn unterliegt Spitzenreiter

Lebach hat längeren Atem

Alina Lange

Lebach. „Wir werden noch zum Tiebreak-Schreck“, kommentierte Libera Lilly Ruge, als sie von ihren Mitspielerinnen des Volleyball-Regionalligisten TV Jahn Kassel von der knappen 2:3-Niederlage (28:26, 22:25, 19:25, 25:20, 8:15) beim TV Lebach erfuhr. „Wenn wir nur halbe Sätze gespielt hätten, wäre das ein glattes 3:0 geworden“, sagte Trainer Florian Margraf.

Sein Team reiste mit neun Spielerinnen zum Ligaprimus. Darunter Anne Pätow als Verstärkung aus dem Bezirksoberliga-Team. Zuspielerin Alina Lange übernahm für die fehlende Lilly Ruge auf der Liberaposition, Alexandra Schwindt spielte im Diagonalangriff. Die Sätze eins bis vier verliefen alle nach dem gleichen Schema. Der TV Jahn ging mit guten Aufschlägen in Führung, wackelte zur Satzmitte aber stets in der Annahme, wodurch Lebach wieder Hoffnung schöpfte und durch viel Kampf zurück ins Spiel kam.

Der fünfte Satz verlief bis 6:7 auf Augenhöhe, ehe der Seitenwechsel das Kasseler Team völlig aus der Bahn warf. Die Annahme versagte, und der Angriff konnte aus den wenigen Chancen keine Punkte erzielen. Erst bei 7:14 gelang der nächste Punkt für Jahn, da war die Niederlage besiegelt. (pal) Foto:  Zgoll/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.