Die Meister werden in Grone ermittelt

Göttingen. Am Wochenende wird das Groner Naturerlebnisbad zum Beachvolleyball-Mekka der besten U 16- und U 17-Teams Norddeutschlands. Die Volleyball-Abteilung des ASC 46 Göttingen fungiert bei der Nordwestdeutschen Meisterschaft als Ausrichter und erwartet die 60 stärksten Nachwuchsteams aus Niedersachsen und Bremen.

Den Anfang macht am Samstag der U 16-Wettbewerb. Ab 9.45 Uhr wird im Groner Freibad auf den vier Beach-Courts im Doppel-K.o.-System der Meister der Mädchen und Jungen ermittelt. Die qualifizierten Beach-Duos haben sich vorher über die NWVV-Beach-Tour ihre Startberechtigung für diese Endrunde erspielt. Aus Göttingen ist bei den Mädchen das Team Tinka Erdmann/Magda Lockemann (ASC Göttingen/TuSpo Weende) am Start. Die Favoriten kommen aber vom SV Bad Laer und vom RaSpo Lathen.

Auch bei den gleichaltrigen Jungs haben sich viele Auswahlspieler angemeldet. Die Favoriten kommen von Bremen 1860, sowie vom Oldenburger TB, aber auch zahlreiche Teams aus der Region werden versuchen, ihre Chancen zu nutzen. So sind gleich drei Teams von der DJK Northeim mit dabei. Die Finalspiele werden am späten Nachmittag erwartet.

Die U17-Beacherinnen und Beacher ermitteln ihren Meister am Sonntag. Ebenso ab 9.45 Uhr treten 16 Mädchen- und Jungenteams der Jahrgänge 2001 und jünger an. Aus Göttingen hat sich nur Charlotte Nolte vom TuSpo Weende mit ihrer Partnerin Viktoria Schubert vom VC Hofgeismar qualifiziert.

Bei den Jungs treten sogar drei Jugendnationalspieler an. Vom ASC Göttingen konnten sich Jonas Grajcar/Alexander Kempf qualifizieren. Die Finalspiele steigen am späten Nachmittag. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.