Volleyballerinnen gewinnen 3:0 und stehen schon vorzeitig als Meister der Verbandsliga fest

SG Münden feiert den Aufstieg

Jubel nach dem entscheidenden Sieg: Das Meisterteam der SG Münden mit (hinten von links) Christine Köhler, Mareike Paetzold, Elena Kah, Louisa Rippien, Sarah Gronemann, Franziska Mallien, Trainer Thomas Dziubale, (vorne von links) Jasmin Schminke, Jana Wartenberg, Stefanie Stracke, Friederike Mörk, Paulina Franke und Ann-Sophie Franke. Nicht auf dem Bild: Julia Wetzorke, Hanna Geiger und Tabea Fehling. Foto: privat

Peine/Münden. Bei den Verbandsliga-Volleyballerinnen der SG Münden knallten am Samstag die Sektkorken. Bereits am vorletzten Saisonspieltag sicherte sich das Team von Trainer Thomas Dziubale die Meisterschaft und darf damit in die Oberliga aufsteigen. Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte!

Entscheidend war der 3:0 (25:14, 25:17, 26:24)-Auswärtssieg bei der VSG Stederdorf/Wipshausen. Bereits nach dem zweiten Satzgewinn in der Halle des Peiner Ratsgymnasiums war klar, dass das Ziel erreicht war. Den entscheidenden Punkt markierte Sarah Gronemann. Danach hatte die SG Münden den noch einen fehlenden Punkt sicher. Allerdings sprach es für den Charakter der Mannschaft, dass sie nicht locker ließ und auch noch den dritten Satz für sich entschied. Selbst ein verständlicher Spannungsabfall wurde ausgebügelt. Münden lag mit 7:16 zurück, schaffte aber mit den wieder eingewechselten Elena Kah und Friederike Mörk beim 24:24 den Ausgleich und gewann letztlich glatt mit 3:0 – erneut eine meisterliche Leistung.

„Unheimlich stolz“

„Ich bin unheimlich stolz auf die Mannschaft“, sagte Thomas Dziubale. „Für mich ist es das stärkste Team, das ich je betreut habe. Die Mannschaft hat während der gesamten Saison toll zusammengehalten mit einer außergewöhnlichen Trainingsbeteiligung und ist stetig weiter gewachsen.“

Vor dem Saisonstart war nicht klar, wo die SG Münden am Ende landen könnte. Schnell kristallisierte sich aber heraus, dass die Rückkehrerinnen Elena Kah und die leider relativ früh verletzt ausgeschiedene Louisa Rippien zusammen mit den talentierten Eigengewächsen Ann-Sophie und Paulina Franke das Team sichtbar verstärkt hatten. Nach den tollen Heimspielauftritten gegen Thiede und vor allem den bis dahin führenden TSV Giesen wurde das Ziel Meisterschaft ausgegeben. Und am Samstag krönte die Mannschaft ihre beeindruckende Leistung mit dem Titelgewinn.

„Die Oberliga wird eine ganz andere Hausnummer. Da hoffe ich, dass uns noch einige Sponsoren unterstützen werden, damit Münden dort mithalten kann“, sagt Dziubale. Auf den gesamten Verein wartet in den kommenden Wochen also viel Arbeit.

Doch zunächst genoss die SG den Samstagabend. Gemeinsam ging es ins Lokal Tscha Tscha, das seinen Partyraum für die feierfreudigen Volleyballerinnen schon zwei Stunden früher öffnete. Bis tief in die Nacht wurde gemeinsam gesungen und auf die Verbandsliga-Meisterschaft angestoßen.

SG Münden: Wartenberg, Stracke, Schminke, Paetzold, Mörk, Mallien, Kah, Gronemann, Köhler, P. Franke.

Von Manuel Brandenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.