Vellmarer Regionalliga-Volleyballer gewinnen 3:2 gegen Vorletzten Darmstadt

SSC muss sich strecken

Durchgezogen: Vellmars Volleyballer Ralf Schulz (links) versucht in dieser Szene, den Darmstädter Block mit Marvin Schüttler (Mitte) und Pascal Forster zu überwinden. Foto:  Fischer

Vellmar. Unerwartet knapp und am Ende richtig erleichtert setzte sich Volleyball-Regionalligist SSC Vellmar im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Orplid Darmstadt mit 3:2 (25:20, 25:22, 21:25, 22:25, 15:10) durch. Während mit Dauer des ersten Satzes Unachtsamkeit und Fahrlässigkeit auf Seiten der Gäste stiegen, sammelten die Vellmarer fleißig sichere Punkte über den Angriff durch die Mitte. Nur zum Satzende versagte die Teamkonzentration und ließ den Kontrahenten von 16:23 auf 20:25 verkürzen.

Auch im zweiten Satz schienen die gegnerische Angriffssicherung und Abwehr nicht zu funktionieren, während vor allem der Vellmarer Markus Ludwig in Aufschlag und Angriff Darmstadt unter Druck setzte. In dieser Phase des Spiels hatten die Nordhessen bei allen Aktionen das glücklichere Händchen und hielten fünf Punkte Vorsprung. Darmstadt fing sich aber kurz vor Ende und glich beim Stand von 18:18 in Person des ehemaligen Rotenburgers Christian Sell aus, konnte sich in diesem Durchgang aber nicht mehr entscheidend durchsetzen.

Doch im dritten Satz wendete sich das Blatt, wollten die Südhessen sich nicht kampflos ergeben. Die Teams lieferten sich zunächst ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Lücken in Block und Abwehr für die Angriffe des anderen. Doch diesmal konnte Vellmar die Fehler nicht vermeiden und gab den Satz ab.

Auch im vierten Satz fand das Team um Marcus Krössin nicht zum Rhythmus der ersten zwei Sätze zurück. Zum Schluss jedoch setzte das Team sich wieder mit viel Kampf und Erfahrung durch und durfte letztlich verdient singen: „Hier regiert der SSC“. (pal)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.