Volleyball-Oberliga: DJK gewinnt 3:2 bei der VSG Hannover

Nervenstark zum Sieg

Hannover. Einen gelungenen Saisonauftakt haben die Oberliga-Volleyballer der DJK Northeim am Sonntag bei der VSG Hannover gefeiert. Beim 3:2 (20:25, 25:15, 25:23, 23:25, 19:17) behielten sie die Nerven und besiegten etwas überraschend die favorisierten Gastgeber.

Beide Teams begannen mit vielen Fehlern. Im ersten Satz nutzte dies die VSG zum Ende hin gnadenlos aus, der zweite Durchgang wurde anschließend von den Northeimern dominiert. Danach wurde es spannend. Kleinigkeiten entschieden. Die Satzführung erkämpften sich die Gäste mit ihrer stabilen Annahmeleistung. Der Ausgleich kam zustande, weil man den Beginn des vierten Satzes verschlief (5:13-Rückstand).

Der Tiebreak musste also entscheiden. Der Annahmeriegel um Libero Manuel Holst stand nun felsenfest. So wurden die Angriffe über alle Positionen sicher verwertet. Da auch einige wichtige Punkte nach langen Ballwechseln gemacht wurden, ging man 11:8 in Führung. Beim 14:12 hatten die DJKler Matchbälle, die sie aber nicht nutzten. In der Verlängerung stellten die Gäste dann aber doch das coolere Team und brachten den Auftaktsieg unter Dach und Fach.

Trainer Matthias Polkähn war entsprechend zufrieden. „Wir haben uns im Vergleich zu den Vorbereitungsspielen enorm gesteigert. Dennoch waren die Satzverluste unnötig, weil wir in diesen Phasen unaufmerksam waren. Trotzdem: Ein Sieg gegen Hannover ist durchaus eine Überraschung und tut unserer jungen Mannschaft sehr gut.“

DJK: Anderlohr, Dahms, Esch, Hädicke, M. Holst, Köcher, Kühne, Polkähn, Spieß, Tumanov. (fa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.