Northeimer brauchen dringend Punkte 

Volleyball-Oberliga: DJK Northeim spielt gegen Tabellenführer Gifhorn 

+
Auch in Gifhorn soll der Block stehen: Hier punkten Marco Köcher und Fabian Anderlohr beim Heimspiel gegen Eschede. 

Northeim. Beim designierten Meister und Aufsteiger in die Regionalliga, MTV Gifhorn, treten die Oberliga-Volleyballer der DJK Northeim als Außenseiter an.

Alles andere als leicht stellt sich diese Aufgabe am Samstag ab 16 Uhr also dar, dabei brauchen die Northeimer dringend Punkte für den Klassenerhalt.

Spielertrainer Matthias Polkähn ist dennoch optimistisch. „Nach der guten Leistung vom vergangenen Heimspieltag können wir selbstbewusst dort antreten. Wenn wir mutig agieren, ist eine Überraschung drin.“ Die personellen Voraussetzungen waren im Vorfeld nicht die besten, schließlich fielen mit Sascha Dahms (Fingerbruch), Marco Köcher und Florian Hädicke (krank) unter der Woche wichtige Stützen aus. Desweiteren werden auch Zuspieler Viktor Tumanov (beruflich) und Dave Nitze (privat) definitiv fehlen. Der MTV, der Samstag den Titel unter Dach und Fach bringen könnte, hat ein eingespieltes und erfahrenes Team. Die Northeimer befinden sich auf dem Relegationsplatz und haben einen Punkt Vorsprung gegenüber Konkurrent GfL Hannover II.

Reserve spielt im Eichsfeld

Die DJK Northeim II muss zeitgleich beim Schlusslicht der Bezirksliga, Nesselröden II, ran. Dort will das Team einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft machen. Voraussetzung ist ein klarer Sieg. Verzichten muss der Gast auf die Trainer Fabian Anderlohr und Sven Friedrichs, die als Spieler der 1. Mannschaft im Einsatz sind. Dennoch sollte man der Favoritenrolle gerecht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.