Volleyball: Albert Penner und Michael von Grote möchten zu den Fisec-Games nach Frankreich

Northeimer Duo hofft auf Nominierung

Schaffen sie es in den Auswahlkader? Michael von Grote (links) und Albert Penner. Foto: fa

Delbrück. Kürzlich fand in Delbrück der erste nationale Sichtungslehrgang für eine Jugendauswahl des DJK-Bundesfachverbandes Volleyball statt. Dazu eingeladen waren mit Albert Penner (16) und Michael von Grote (15) auch zwei Spieler der DJK Northeim, die nun darauf hoffen, in den zwölfköpfigen Kader aufgenommen zu werden.

Gelingt dies, nehmen sie an den Fisec-Games für katholische Sportverbände teil, die im Juli im französischen Beauvais stattfinden. Dort wird gegen die Nationalteams aus Österreich, Brasilien, Flandern, Frankreich und Malta gespielt.

Drei schweißtreibende Trainingstage liegen hinter den beiden Northeimern, die - wie insgesamt 20 Mädchen und zehn Jungen - auf ihr technisches und athletisches Können getestet wurden. Da ein weiterer Lehrgang Ende Mai in Hammelburg in Bayern stattfindet, stehen die Ergebnisse der Nominierung noch aus. Aber Albert Penner und Michael von Grote waren sich bereits jetzt einig, dass sich der Lehrgang in Delbrück gelohnt hat. „Wir haben sehr viel gelernt und haben alles gegeben. Natürlich wäre es schön, wenn wir beide nach Frankreich fahren könnten. Das waren auf jeden Fall schon mal drei super Tage.“

Die beiden Northeimer spielen noch in der U18, werden jedoch in der nächsten Saison auch in der 2. Herrenmannschaft für die DJK Kolping Northeim auflaufen. (fa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.