Volleyball:

ASC 46 optimistisch: Heimspiel gegen Schlusslicht Oldenburg

Göttingen. Im vorletzten Heimspiel in der Volleyball-Regionalliga kann es für den ASC 46 Göttingen nur einen Sieg geben. Am Sonntag ist um 16 Uhr der Tabellenletzte Oldenburger TB zu Gast in der Sporthalle der Geschwister-Scholl Gesamtschule.

Die Oldenburger haben bisher in dieser Saison lediglich einen Sieg errungen und verloren das Hinspiel gegen das Team von Trainer Matthias Polkähn auch deutlich mit 0:3. Da die Göttinger unbedingt einen Erfolg für den Klassenerhalt benötigen, ist gerade diese Partie ein sogenanntes Sechs-Punkte-Spiel, um sich erst einmal einen Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld zu sichern.

Optimistisch gehen die Königsblauen in diese erste Partie im neuen Jahr, nachdem sie das letzte Spiel im vergangenen Jahr mit 3:2 gegen die VSG Ammerland II gewinnen konnten.

Allerdings plagen die Göttinger erneut Personalsorgen. So musste Stefan Troestler aufgrund von Kniebeschwerden nach nur einer Einheit das Training abbrechen. Hinter seinem Einsatz steht ein Fragezeichen. Erneut viel Pech hat Josse Clark, der sich nunmehr ein zweites Mal außerhalb vom Sportgeschehen die Hand verletzte und so erst einmal für einige Wochen ausfällt.

Trainer ist guten Mutes

„Auch wenn wir erneut Ausfälle haben werden und auch nur dreimal im neuen Jahr trainiert haben, wollen wir doch eine konstante und kämpferische Leistung abrufen. Es wird noch nicht alles wieder gelingen, dafür war die Vorbereitungszeit nach den Festtagen zu kurz, aber dennoch sollte es uns gelingen, unsere Stärken auszuspielen und unsere Fehler im Griff zu haben“, ist Polkähn guten Mutes. (wg/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.