Volleyball-Oberliga: Northeim trifft am Sonntag in der BBS-Halle auf Weende und Hannover

Polkähn: „Der erste Saisonsieg soll her“

Markus Sauer

Northeim. Die Heimpremiere steht für die Oberliga-Volleyballer der DJK Northeim kurz bevor. Sonntag sind ab 13 Uhr TuSpo Weende und PSV Hannover zu Gast in der BBS-Sporthalle. Der Eintritt ist frei.

Nach der Auftaktniederlage beim ASC Göttingen (2:3) steht gleich das nächste Derby an. Ab 13 Uhr erwarten die Gastgeber den Aufsteiger aus Weende, in dessen Reihen mit Benedikt Gebel und Marco Saar auch zwei ehemalige Northeimer zu finden sind. Die Weender ließen beim Regionalpokal aufhorchen, als sie Platz vier erreichten. Dort kam es in der Vorrunde auch zum Duell mit Northeim (1:1). Kämpferisch müssen die Northeimer am Sonntag voll dagegenhalten und versuchen, den Gegner unter Druck zu setzen. Besonders Aufschlag und Annahme stehen im Blickpunkt, waren dies doch die Baustellen des ersten Spieltages. Erst als man beides im Griff hatte, erzielte man die Satzerfolge gegen den ASC. Gleiches gilt für die zweite Begegnung gegen den PSV Hannover (15 Uhr), der in der vergangenen Saison erst mit dem letzten Punkt den Klassenerhalt schaffte.

Personell werden die Northeimer in Bestbesetzung antreten. Auch Neuzugang Markus Sauer (Münden, Universalspieler, 26) wird erstmals auflaufen. „Der erste Saisonsieg soll her. Allerdings wird uns dieser mit Sicherheit nicht geschenkt. Beide Gegner agieren mit uns auf ähnlichem Niveau“, sagt Spielertrainer Matthias Polkähn. (fa) Foto: fa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.